Unterrichtsfach Nachhaltigkeit

Unterrichtsfach Nachhaltigkeit groß

Utopie? Nein, Wirklichkeit! Johanna Trick, Lehrerin an einem hessischen Gymnasium, startete 2018 das private Experiment „Sieben Wochen plastikfrei!“. Das große Interesse der Schülerinnen und Schüler im Politikunterricht an diesem Experiment gab den Impuls, der Schulleitung ein zweijähriges „Wahlpflichtfach Nachhaltigkeit“ für die Klassen neun und zehn vorzuschlagen.

Die Idee stieß auf offene Ohren angesichts des Klimawandels und dem großen Engagement der Schüler, diesen zu bekämpfen. Es wurde ein grobes Konzept entworfen und den Eltern, Schülerinnen und Schülern neben anderen Fachoptionen präsentiert. 15 SchülerInnen wählten das Fach “Ökologische Nachhaltigkeit”. So wurde im Schuljahr 2019/20 der Nachhaltigkeits-Unterricht Realität. 

Bei der Recherche zur Unterrichtsvorbereitung wurde schnell klar, dass viel Einzelmaterial im Internet und in Büchern zu finden ist, es aber keinerlei Curricula oder Leitfäden gibt, die aufzeigen, wie die vielen Themen logisch verknüpft werden können. Johanna Trick entwickelte Schritt für Schritt selbst ein Curriculum, welches ausgehend vom Klimawandel besonders dessen Ursachen wie z.B. Konsum, Mobilität, Ernährung und dessen Folgen für die Biodiversität, einzelne Ökosysteme und Wetterextreme beinhaltet. 

Neben der Vermittlung von Wissen ist aber auch ein wesentlicher Bestandteil, die Schülerinnen und Schüler an die praktischen Aspekte heranzuführen, wie zum Beispiel die Berechnung des eigenen CO2-Fußabdrucks, Umfrageerstellung/-durchführung zum Thema Mobilität und ähnlichen Themen. Aber es geht auch darum, dass die Schüler merken, wie sie ihre Umgebung selbst gestalten und prägen können. Selbstwirksame Aktivitäten wie zum Beispiel Stromsparen im Klassenzimmer erlauben es den Schülern eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen.

Erprobte Vorlagen und Handreichungen, wie sie beispielsweise Das macht Schule anbietet, sind eine hervorragende Inspiration und Unterstützung  in der praktischen Umsetzung dieser Elemente, wie Projektbeispiele zeigen.  Projekte wie die Schüler-Reparaturwerkstatt oder Plastikfasten zeigen, wie sich die Idee nachhaltigen Handelns und Wirtschaftens im Schulalltag verankern lässt. Das erlaubt den beteiligten Schülerinnen und Schülern ihr Wissen direkt in positive Wirkung umzuwandeln – für die Schulgemeinschaft und ihr soziales Umfeld. 

Nachdem klar wurde, wie sehr die Themen des Faches die Schülerinnen und Schüler  begeistern und auch befähigten, entstand der Wunsch, mehr jungen Menschen in ihrem Schulalltag Zugang zu einem Lernraum Nachhaltigkeit zu geben. An dieser Stelle brachte Anne Merkle, die für eine internationale Umweltorganisation arbeitet, ihre Erfahrung im Bereich Netzwerke und Strategie ein. Durch Gespräche mit den Umweltschulen in Deutschland, den Zukunftsbauern und Das macht Schule wurden sie ermutigt, Lehrkräfte von der Idee zu begeistern und sie dabei zu unterstützen, doch ebenfalls das Wahlpflichtfach Nachhaltigkeit an ihrer Schule anzubieten. Erste Materialien zur Einführung des Wahlpflichtfaches gibt es hier: Eine Einführungsbroschüre, eine Fachbeschreibung und eine Präsentation, die zur eigenen Anpassung einladen. Darüber hinaus suchen sie nach Lehrkräften, die gemeinsam an einem oder mehreren Leitfäden zum Thema Nachhaltigkeit arbeiten möchten, die dann anderen Lehrkräften als Unterstützung zur Verfügung gestellt werden können. Wer Fragen oder Interesse an der Mitarbeit hat, kann sich hier melden: nachhaltigkeit@diezukunftsbauer.com.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Forschungsgruppe unter Führung des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, die im Fachblatt „PNAS“ als eine der sechs Maßnahmen zum Bekämpfen des Klimawandes Nachhaltigkeitsbildung nennt.

Es ist eine enorme Chance für Lehrkräfte und Schulen, einem der wichtigsten Themen unserer Zeit Raum zu schaffen und die Motivation der Schülerinnen und Schüler aufzugreifen und zu unterstützen. Wir wollen den Schülern helfen, die Zukunft unseres Planeten und damit ihre Zukunft aktiv, auf der Basis von Wissen nachhaltig mitzugestalten.

Nachhaltigkeit

Ein Gastbeitrag von:

Johanna Trick

Johanna Trick

Lehrerin an einem hessischen Gymnasium

Anne Merkle

Anne Merkle

Global Partnership Lead bei einer internationalen Umweltorganisation

Mehr zum Thema

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.