Wir machen uns auf die Socken

Steckbrief

Neue Masche

21107 Hamburg (Hamburg)

Stadtteilschule Wilhelmsburg

Projektleiter: Schülerfirma Veddelerleben

Klassenstufe: 8

Teilnehmer: 22

Läuft bis: 20.12.2016

Projekt teilen
Projekt drucken

Mit dem Projekt werden erste Erfahrungen im Bereich Eventplanung und Durchführung gesammelt. Für die spätere Arbeit in der Schülerfirma werden erste Fähigkeiten praktisch vertieft, sei es Textarbeit und Gestaltung im Rahmen von Öffentlichkeitsarbeit, Kundengespräche im Rahmen von Akquise, Buchhaltung im Rahmen von Kalkulation, Facilitiy Management im Rahmen von Logistik u.v.m.

 

Wir sind aktiv geworden, weil wir Interesse daran hatten, unternehmerische bzw. Businesserfahrungen zu sammeln. Unser Ziel war es, Spaß zu haben und unsere eigene Stärken zu entdecken. Es ging um Stärken innerhalb der Teamarbeit und auch um Basiskompetenzen, die das Projekt forderte. Ziel war, möglichst viele Kunden zu gewinnen und mit dem Erlös die Schülerfirmenkasse zu füllen. Von diesem Geld wollen wir uns weiterbilden und auch teamfördernde Maßnahmen durchführen.

Wir bildeten Gruppen, in den 3 – 4 Schüler waren. Die Gruppen hatten Aufgaben zu lösen, wie z. B. wie viele Leute von unserem Projekt oder wie Menschen von unseren Projekt erfahren können. Unser erster Schritt war, Unterschriften zu sammeln von Interessenten, die eine Box kaufen wollten. Der Bedarf wurde ermittelt, indem wir die Leute darauf aufmerksam gemacht haben. Wir hatten ca. 1 Monat Zeit unser Projekt durchzuführen, welches wir alle gemeinsam vorbereitet haben. Wir erhielten die Ware und kümmerten uns um unsere Kunden. Das Geld, was wir verdienten, behielten wir für unsere Schülerfirma. Das Geld für die Ware wurde überwiesen, nachdem alle Kunden fristgerecht bezahlt hatten. Am Ende wurde das Projekt innerhalb der Klasse unter verschiedensten Aspekten ausgewertet und reflektiert.

Das Team erlebte das Projekt positiv, da der größte Teil des Teams Spaß hatte. Wir bekamen eine positive Rückmeldung von unserem Kunden, da die Ware gut war und auch das Konzept überzeugte. Zudem wurden wir gelobt, dass wir die Verkaufsgespräche gut geführt hatten. Da auch ein Gewinn für die Schülerfirma abfiel und es deutlich wurde, dass man als Team in kurzer Zeit etwas erreichen kann, waren wir am Ende alle sehr zufrieden. Probleme gab es beim Verteilen der Ware, da einige Kunden schwer erreichbar waren. Auch wurde Ware zurückgeschickt, da sich eine Kundin nach Erhalt umentschied.

 

 

 

Als Tipp für andere Gruppen können wir folgendes geben:
– vage Bestellungen nicht als vollwertige Bestellungen annehmen
– Teams so einteilen, dass in jedem Verkaufsteam komunikative SuS sind, die die Gespräche führen
– vorher genau die Arbeitsabläufe planen
– den Zeitraum der Verkaufsgespräche dann bestimmen, wenn zuvor das Projekt genügend beworben ist
evtl. auch das Projekt mit einem Verkaufsstand an einem bestimmten Event ( Sommerfest, Schulfest) verbinden

 

Wir kamen zum Ergebnis, solche Projekte gerne wieder durchführen zu wollen.

 

Das macht Schule Kommentar: Vielen Dank für euer Engagement! Die Tipps werden wir jedem neuen Neue-Masche-Projekt mit auf den Weg geben! Damit helft ihr auch anderen erfolgreich zu sein.