Nutzer-Feedback

Bewertung
„Großartige Arbeit von „Das macht Schule“, praxisnahe individuelle Unterstützung, eine echte Hilfe."
"Sehr motivierend, Erfahrungen werden vernetzt, geniale Betreuung."
"Ich bekomme viele gute Impulse und Anregungen in verschiedene Richtungen – und vor allem in Richtung Schülerpartizipation – zu denken."
„SEHR GUT !!! Grandios !"
„Prima Adresse, um Projekte zu initiieren und Ideen zu bekommen. Hat uns die Organisation erleichtert und uns ermutigt. Ohne Euch wären wir nicht auf die Idee gekommen Sponsorenläufe durchzuführen.“

Deine Bewertung von Das macht Schule?

5 Sterne

Bewertung 5 – 13 Abstimmungsergebnisse

Deine Projekt-Erfahrung mit Das macht Schule?

45sterne

Bewertung 4,6 – 22 Abstimmungsergebnisse

Meine Klasse war sofort Feuer und Flamme.

Dr. Maike Languth, Lehrererin, Göttingen

Dickes großes Kompliment für die wunderbaren Vorlagen. Ich bin einfach beeindruckt und geplättet. Das übertrifft alle meine Erwartungen.

Anja Stehle, Mitglied des Fördervereins der Erich-Kästner-Schule, Rosbach

Ich finde Ihre Arbeit wirklich toll und empfehle Sie weiter, wo ich nur kann.

Frank Hensel, Elternrat, Hansa-Grundschule, Berlin

Wir als Orga-Team sind total überwältig von der erlaufenen Summe und können den Kindern fast alle Wünsche erfüllen.

Christin Sellnow, Mutter, Göttingen

Das Klassenklima hat sich verbessert! Ich denke, dass ich durch die Sache einen guten Draht zu den Schülern gefunden habe.

Anne Schmiemann, Lehrerin am Gymnasium Papenburg

Ich bekomme viele gute Impulse und Anregungen in verschiedene Richtungen – und vor allem in Richtung Schülerpartizipation – zu denken.

Simone Becker, Gotthard-Kühl-Grund-und Gemeinschaftsschule, Lübeck

Prima Adresse, um Projekte zu initiieren und Ideen zu bekommen. Hat uns die Organisation erleichtert und ermutigt. Ohne Euch wären wir nicht auf die Idee "Sponsorenlauf" gekommen.

Thomas Müller, OSZ Lausitz, Schwarzheide

Großartige Arbeit von "Das macht Schule", praxisnahe individuelle Unterstützung, eine echte Hilfe.

Karin Binder, Grundschule Römerschule Dillingen-Pachten, Dillingen

Seit vielen Jahren einer der besten und liebsten Netzwerkpartner, mit denen ich zusammen arbeiten darf.

Christian Grabow, Sozialpädagoge in Ummendorf

Sehr motivierend, Erfahrungen werden vernetzt, geniale Betreuung.

Isabelle Schuhladen, Dr.Max-Josef-Metzger Realschule Meitingen

Weitere Zitate

Schule & Eltern

Bei uns waren alle begeistert. Neben dem pädagogischen Effekt, indem die Schüler etwas selbst machen, kommt die Identifizierung mit dem Klassenraum. Das gibt Heimatgefühl und beugt Vandalismus vor.

Konny Neumann, Schulleiter, Gymnasium Farmsen, Hamburg

Kompetente Beratung, gute Tipps, verlässlicher und freundlicher Telefonkontakt.

Lehrerin

Alle haben mitgeholfen und wir , die jetzige 9a, sind nach den Ferien total gerne in "unser Klassenzimmer" zurückgekehrt und achten sehr darauf, dass es schön und sauber bleibt! Alle Schüler beneiden uns, denn das hat hier noch nie eine Klasse durchgezogen. Wir waren sogar in der Zeitung! Unsere Lehrerin war sehr stolz auf uns.

Schüler der 8a, Hauptschule St. Leonhard, Nürnberg

Mit ein wenig Motivation und Organisation sind große Veränderungen zu schaffen. Die Kinder waren hochmotiviert selbst mit anzupacken und IHRE Schule zu verschönern. Es hat sich gezeigt, dass die Kinder mit ein wenig Hilfe von Erwachsenen selbständig ein großen Teil der Arbeit bewältigen können. Und das Schönste ist, alle haben dabei großen Spaß!

Anna-Lena Hellwig, Lehrerin an der Erich Kästner-Grundschule, Darmstadt

Sehr hilfreich als Ideengeber für eigene Projekte, die man mit Schülern durchführen möchte. Wenn man als Lehrer Projekte nebenher planen will, scheitert es ja oft an den Schulrealitäten, man findet keine rechte Zeit, es ist kein Platz im Stundenplan usw. Projekte drohen zu scheitern, weil sie auch von den Lehrern betreut werden und in der Regel keine Kapazitäten vorhanden sind. Warum wir ... seit 2015 dabei sind, liegt auch an der optimalen und freundlichen Betreuung durch Frau Klecha, die mit ihren tollen Ideen die Unterstützung gibt, die wichtig ist, um durchzuhalten. Sie ermuntert, erinnert, ist kompetent, freundlich und eigentlich der Motor all unserer Projekte. Ohne sie wären unsere Projekte im Sande verlaufen, aber dadurch, dass sie immer wieder ermutigt und ermuntert, hat die Klasse Erfolge erzielt, die die Kinder nachhaltig prägen.

Maren Arz, Lehrerin, Brüder-Grimm-Schule Hamburg

SEHR GUT !!! Grandios

Gregor Albrecht, Lehrer, Bauhausschule, Cottbus

Am Aktionstag: Wir hatten gerade erst angefangen - und 4 Stunden später sah die Schule aus wie neu.

Armin Wildner, Realschule Hochheider Weg, Oldenburg

Es ist toll, dass wir etwas zusammen machen.

Viktoria , Schülerin 8b, Gymnasium Farmsen, Hamburg

Sinnvoll und hilfreich!!

Carlos Müller, Schulleiter, Campus Klarenthal, Wiesbaden

Unsere Renovierung hat super geklappt und auch sehr viel Spaß gemacht. Wir haben uns dadurch alle viel besser kennen gelernt.

Marion Kulawik, Mutter, Privatschule Düsternbrook, Kiel

Ich finde diese Organisation sehr hilfreich, besonders wenn man solch ein Projekt zum ersten Mal macht, da man durch diverse Checklisten wusste, woran man denken muss, was einem sonst nicht eingefallen wäre. Auch haben mir die regelmäßigen Telefonate sehr weiter geholfen, da ich meine Probleme äußern konnte und wir gemeinsam eine Lösung gefunden haben.

Lehrerin

Je weiter die Gruppe vorankam, desto begeisterter und konzentrierter war die Arbeitshaltung der multikulturellen Truppe. Ständig wurden Fotos mit dem Handy geschossen, um das unfassbare Ergebnis für Eltern und Freunde festzuhalten. Stolz über die eigene Arbeit war zu spüren. Und so hat jedes Team dazu beigetragen, eine fantastische Arbeit zu leisten. Am Tag der offenen Tür war die Begeisterung bei allen Schüler/innen der Schule und auch bei Eltern und Lehrkräften zu spüren. Wenn alle zusammen anpacken, dann entsteht etwas Unvorstellbares.

Eric Braden, Lehrer, Konrad-Adenauer-Realschule, Köln

Die Schüler übernehmen Verantwortung für ihr Schulgebäude. Das erhöht die Identifikation mit den Räumlichkeiten und auch mit der Schule. Und das lässt erwarten, dass sie achtsamer damit umgehen, den Räumen mehr Wertschätzung entgegenbringen. Die Renovierungsgruppe hat eine hohe Anerkennung in der Schule. Das bringt gesteigertes Selbstbewusstsein. D.h. die Schüler brauchen nicht mit anderen Verhaltensweisen nach Anerkennung suchen. Sie sind Vorbild für andere. Sie sind sehr motiviert.

Tina Reiche, Schulleiterin, Förderschule Brucknerstraße, Hamburg

Alle Nutzer des Gebäudes waren völlig überrascht, dass 5. und 6.-Klässler zu so einer Leistung fähig sind. (…) Gemeinsam haben wir erfahren, dass es nichts nutzt über Missstände zu klagen, sondern, dass man die Ärmel aufkrempeln muss, um etwas zu bewegen.

Heiner Sürth, Schulleiter, Montessori-Hauptschule, Köln

Stolz, zufrieden, schmutzig, erschöpft. Das waren wir. Sauber, frisch, ordentlich. Das ist unser Kabinett. Jetzt hat der Raum auch den Namen verdient! Ohne die Unterstützung hätten wir uns an vieles gar nicht erst herangewagt. Vielen Dank!

Stefanie Lorenz, Klassenlehrerin, Gymnasium Corveystraße, Hamburg

Heute wird erwartet, dass Menschen aktiv, engagiert und selbstverantwortlich handeln. Jeder, der sich am Leben einer Gemeinschaft beteiligen soll und will, muss bereits von klein auf die Gelegenheit bekommen, dies zu erlernen.

Uli Certain, Lehrer, Freie Waldorfschule am Kräherwald, Stuttgart

Ich finde die Idee von »Das macht Schule« sehr gut. Die Schüler werden an­ge­halten, ihre tägliche Umgebung selbst zu gestalten. Tolle und intelli­gen­te Projektwochen könnten damit gestaltet werden. Schüler lernen miteinander zu arbeiten, zu organisieren, verantwortlich zu gestalten. Ich wünsche weiterhin viel Erfolg für Ihre Arbeit und machen Sie auf jeden Fall weiter!

Heike Wichmann-Sasse, Mutter, Realschule, Wunstorf

Es zeigt sich, was alles möglich ist und besonders was unsere Kinder leisten können! Ich für meine Person finde es wirklich sehr fördernd, unsere Kinder zeigen zu lassen, was in Ihnen steckt und was sie leisten können, wenn man sie nur lässt. Meine Hochachtung für die Betriebe und die Akteure, die solche Aktionen zum Gelingen verhelfen.

Rolf-Michael Blankenhorn, Mitglied des Landeseltern- und -schulbeirats, im Bundeselternrat, Sonderschulmentor und Schulartensprecher im LEB Bw.

Durch das Zusammenarbeiten hat die Klasse näher zusammengefunden. Besonders toll war, dass die Schüler/innen unter Anleitung der Handwerker alle Arbeiten selbst ausführen konnten und dadurch auch praktische Erfahrungen gesammelt haben. Unsere Klassenlehrerin war vom Engagement einiger Schüler/innen sehr überrascht.

Edith Conzelmann, Klassenlehrerein, Theo-Burauen-Realschule, Köln

PC-Spende

Die Max-Brauer-Schule dankt “Das macht Schule” einmal wieder für eine tolle Hardwarespende und freut sich auf weitere Kooperation. Toll, dass es so eine Vereinigung gibt!

Michael Kellner, Lehrer, Max-Brauer-Schule, Hamburg

Nicht immer sind Schulen in der Lage, die Kosten für neue Hardware zu tragen. Wir finden es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler die heute geforderte Medien- und IT-Kompetenz erwerben. Dazu benötigen sie das richtige Equipment. Wir finden wir es hervorragend, wenn Initiativen wie „Das macht Schule“ hier einspringen. Deshalb haben wir gerne geholfen!

Sebastian Hackforth, Inhaber und Geschäftsführer der VULKAN Group, Herne

Vielen Dank für Ihre Hilfe. Ich finde übrigens, dass "Das macht Schule" eine tolle Hilfe für Schulen ist. Also auch ein Dank an das ganze Team.

Alexander Pelz, Lehrer und Vorsitzender des Fördervereins an der Josefsschule, Wettringen

Gratis PCs für Schulen: Dank für die tolle Idee.

Winfried Mommsen Schulleiter der Sprachheilschule Zitzewitzstraße

RKW Architektur und Städtebau unterstützt die Initiative "Das macht Schule" durch kontinuierliche Hardwarespenden. Das Unternehmen betrachtet dies als Beitrag für und Investition in unsere Zukunft und ist dankbar, daß sich für die gespendete Hardware auf diese Weise ein sinnvolles Einsatzgebiet findet. So geht ein Dank ausdrücklich an die Macher der Initiative für die unkomplizierte, unbürokratische Vermittlung und Abwicklung.

RKW Architektur und Städtebau

Zunächst einmal ein grosses Dankeschön für die Bildschirme und Scanner. Unsere Schüler freuen sich riesig darüber.

Silke Steinfadt, Neue Schule Hamburg e.V.

Hiermit möchten wir uns recht herzlich für die Beschaffung der tollen Monitore für unsere Schule bedanken. Alles hat ganz prima geklappt, und die Geräte sind schon im "Einsatz".

Die Schüler und Lehrkräfte der Grundschule Ahlsdorf

Unternehmen / Wirtschaft

Als Projektleiter der "Du bist Deutschland Kampagne" habe ich die Ent­stehung und die Entwicklung von »Das macht Schule« von Anfang an mit großer Aufmerksamkeit und großem Interesse verfolgt. Was Bernd Gebert zusammen mit seinem Team, seinen Unterstützern und Sponsoren und den vielen kleinen und großen Helfern bisher erreicht hat, macht Mut und hoffent­lich auch "Schule". Unser Land braucht, insbesondere in Zeiten wie diesen, Inititativen wie diese.

Dr. Michael Trautmann, Geschäftsführer, Werbeagentur kempertrautmann

»Das macht Schule« - der Initiative wünscht man jeden Erfolg in der doppelten Bedeutung ihres Namens: Sowohl für die breite Nachahmung dieses guten Vorbilds, als auch für die tatsächliche Verbesserung der Schule, wie sie unsere Kinder täglich erleben dürfen - oder müssen. Also: Wenn das Beispiel Schule macht, dann sind wir alle einen guten, großen Schritt weiter."

Reinhard Schlieker, Wirtschaft und Börse, ZDF

Die Initiative fördert ganz sicher genau die Kompetenzen bei Schülerinnen und Schülern, die Unternehmen von ihren künftigen Auszubildenden erwarten: Verantwortung, Teamgeist, Selbstorganisation, Kommunikationsfähigkeiten. Wir begrüßen das sehr.

Berit Heintz, Leiterin Referat Schulpolitik, Bereich Ausbildung, DIHK - Deutscher Industrie und Handelskammertag

Ihre Initiative initiiert in vielfältigen Bereichen des Schulalltags in überzeugender Weise ‚Hilfe zur Selbsthilfe‘. So übernehmen Schüler für ihr Anliegen Verantwortung, erleben in der Umsetzung Selbstwirksamkeit, lernen Werte schätzen und begeistern andere.

Dr. Peter M. Haid, Vorstand BW Bank

Ihre Initiative zeigt den Weg für das entscheidende „Wir-Gefühl“, das eigent­lich den Alltag an unseren Schulen prägen sollte. Sie greifen helfend und unterstützend genau dort ein, wo solche Initiativen normalerweise zu scheitern drohen: An der Frage, wer den nächsten Schritt machen kann und worin er bestehen könnte. Dabei bleibt immer der Charakter einer anregenden Hilfestellung gewahrt. Jegliche Zwänge werden vermieden, ebenso wie die Gefahr des simplen Abarbeitens vorge­gebener to-do-Listen.

Michael Rössler, Geschäftsführer, gekko Lernsoftware

„Das macht Schule“ ist die fehlende Komponente zur Bildung unserer Kinder. Wurde doch bisher primär Fachliches und Methodisches vermittelt, können somit nun auch Soziale und Mentale Fähigkeiten erschlossen werden. Heute wissen wir auch, das Lernen mit Spaß und Bewegung zu tun hat. Mit gemeinsamen Aktionen und entsprechender Eigenverantwortung kann ein großer Teil der Bildungslücke geschlossen werden. Und die Schüler behalten die Schule in positiver Erinnerung, was bei vielen Erwachsenen leider nicht der Fall ist. Der Grundstein zum lebenslangen Lernen mit Freude ist gelegt.

Jürgen Frehse, Gründer der OnlineUniversity24

Es ist sehr ermutigend, die Initiative von Das macht Schule zu sehen. Es sind genau solche Initiativen, die helfen, die Qualität der Umgebung der Kinder zu stärken. Sie trägt dazu bei, dass Kinder in der Lage sind, ihre Umgebung „zu lesen“. Die Rahmen zu kennen ist für die Kinder notwendig, wenn sie aktiv an der Gesellschaft teilnehmen sollen. Sie lernen zu verstehen, dass Dinge von Menschen geschaffen und gestaltet sind. Sie lernen dabei, dass sie Einfluss nehmen und gestaltend verändern können. Sie merken von A bis Z wie sie Visionen im Zusammenspiel mit Unternehmen und anderen Partnern verwirklichen können. Das sind sehr wertvolle Erfahrungen.

Anne Hopmann, Inneneinrichtung Schulen in Dänemark

Es ist so unendlich wichtig, dass junge Leute so früh wie möglich lernen und auch erfahren können, was Verantwortung und Kümmern heißt; mich kümmern um "meine" Welt, um das mir vertraute Umfeld. »Das macht Schule« ist für mich ein erfolgreicher Versuch der Initiative zur Selbstinitiative, ein gelungenes Beispiel für soziales Unternehmertum.

Jens Rechtenbach, Senior Account Manager, CCS Content Conversion Specialists GmbH

Es ist eine tolle Initiative! Gerade auch für private Schulen, die wenig Geld haben und auf die Hilfe der Eltern angewiesen sind, wie zum Beispiel Waldorfschulen, ist die Initiative ein Hilfe und Bereicherung. Zudem hilft sie, die Schüler, die die Mithilfe „uncool“ finden, neu zu motivieren. Besten Dank für die Arbeit von Ihnen und Ihren vielen Helfern!

Sebastian Kühl, Vorstand, RUPAG Grundbesitz & Beteiligungen AG

Durch Spaß und Gestalten in einer Gruppe werden Verantwortung und Handeln positiv erlebt. Und das Ganze mit sichtbaren und sinnvollen Ergebnissen. Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Firmen profitieren darüber hinaus von einer hervorragenden Möglichkeit sich kennen zu lernen und voneinander zu lernen.

Dr. Frank Steinhoff, Managing Director, Steinhoff & Rendahl Beteiligungs-GmbH

»Das macht Schule«“ wird immer besser und umfangreicher. Der Gedanke des „initiativ in der Gesellschaft arbeiten und für seine Belange eintreten" wird damit entscheidend gefördert – auch über die Schule hinaus!

Dr. Ruth-Esther Geiger, Autorin, Moderatorin, Universitätsdozentin

Gemeinsam wurden nun Ideen gesammelt, wie der tolle optische Zustand des renovierten Klassenraumes gehalten werden kann. "Man müsste Filzpantoffeln im Klassenraum tragen", lautete ein Vorschlag. "Wir Schüler können ja selbst täglich durchfegen und den Mülleimer leeren", ein anderer. Diese Ideen wurden gesammelt, und gemeinsam mit dem sehr engagierten Hausmeister wird jetzt ein Konzept entwickelt, wie die Schülerinnen und Schüler zukünftig selbst mehr Verantwortung für die Sauberkeit ihrer Schule übernehmen.

Frank Jonas, Wisag Gebäudereinigung, Frankfurt

Politik

Die Arbeit Ihrer Initiative, insbesondere wie Sie Eigeninitiative und Eigen­verantwortung an Schulen fördern, hat mich sehr beeindruckt. Ihr Engage­ment verdient meine höchste Anerkennung.

Dr. Sven-Olaf Obst, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

»Das macht Schule« finde ich ein hervorragendes Projekt! Hier lernen junge Menschen, dass sie durch gute Ideen und mutiges Zupacken selbst viel be­wegen können. Solche Eigenschaften brauchen wir, um unsere Gesell­schaft zu gestalten. Viel Erfolg bei Ihrer Arbeit!

Dr. Michael Bürsch, Mitglied des Deutschen Bundestages

Stiftungen / Institutionen

Das macht Schule hat mit einem kleinen Team, hoher Motivation und Leidenschaft in den letzten zehn Jahren wirksame Arbeit in Schulen geleistet. Wir haben uns für eine langfristige Förderung entschieden, weil bei Das macht Schule Erfahrungslernen durch Praxisprojekte mit einem niedrig-schwelligem, skalierbaren Angebot ermöglicht wird.

Tim Göbel, Vorstand Schöpflin Stiftung

Erfahrungslernen durch Praxisprojekte, niedrigschwellig und skalierbar in Schulen, um Werte und Kompetenzen zu vermitteln ist ein Alleinstellungsmerkmal von Das macht Schule.

Dr. Markus Warnke, Geschäftsführer der Wübben Stiftung

Ihre inhaltliche Arbeit, die Professionalität Ihrer Organisation sowie Ihr Engagement für Kinder und Jugendliche haben uns und auch die Em­pfeh­lungs­kommission überzeugt.

Ina Epkenhans, Bertelsmann Stiftung

»Das macht Schule« ist super, weil es mit einfachen Mitteln viel in Bewegung zu bringen vermag.

Hanna Beier, Projektmanager Forum for Active Philanthropy

... angeschaut, was Sie zu bieten haben. Eine Menge - und das offensichtlich in hervorragender Qualität! Chapeau! [...] Sie haben große und gewichtige Förderpartner und moderne Wege in die Öffentlichkeit und die Herzen der Menschen gefunden. [...] Sie sind auf einem guten und vielversprechendem Weg.

Mechthild Kränzlin, Friedrich und Louise Homann-Stiftung

Von Schulen wird viel erwartet. Aber den Schulen wird zu wenig gegeben. Dabei brauchen Schulen nicht nur Geld. Sie brauchen auch Anerkennung für das, was sie leisten. Lehrerinnen und Lehrer müssen sich wahr­ge­nom­men fühlen in ihrem Engagement für Kinder und Jugendliche, und sie brau­chen Unterstützung, Hilfen und manchmal Anregungen und neue Ideen von Außen. »Das macht Schule« hat sich zur Aufgabe ge­macht, Schulen zu stärken, Ideen mit Schülern und Schülerinnen, Lehrerinnen und Lehrern gemeinsam zu ent­wickeln. Sie gibt Hilfen bei der Umsetzung die­ser Ideen. Im Zentrum steht die Gestaltung der räumlichen schulischen Lebens­welten. Es geht um die Zukunft von uns allen und deshalb ist »Das macht Schule« ein so wichtiges Beispiel bürgerschaftlichen Engage­ments. Viel Erfolg!

Prof. Dr. Günther Opp, Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg

Die Idee trifft den Kern dessen, was Schule heute für Ihre Ent­wicklung braucht. Zum einen können wir in den Schulen einen Verfall der Gebäude ausmachen, als auch oft schlecht genutzte Möglichkeiten der Raum­ge­staltung. Zum anderen sind es die Empowerment-Prozesse, die »Das macht Schule« anstößt, welche sehr wichtig für die heutige Schülerschaft sind. Sein Schicksal selbst in die Hand nehmen und zu wissen, wo man sich Hilfe zur Umsetzung der eigenen Ideen holen kann, das sind Fähigkeiten, an denen es heute sehr vielen Mitbürgern mangelt. Indem »Das macht Schule« die Ausbildung dieser Kompetenzen fördert und das mit einer durchdachten pädagogischen Raumgestaltung verbindet, bringt die Initiative innovative Projekte in die Schulen und leistet einen Beitrag zur Entstehung von Schulen der Zukunft.

Angela Brosch, Doktorantin, Martin-Luther-Universität, Halle-Wittenberg

Hier ist Platz für dein Zitat