fbpx

Umgestaltung unseres Schulhofes

Steckbrief

Freies Projekt

23556 Lübeck (Schleswig-Holstein)

Gotthard-Kühl-Schule

Klassenstufe: 1-9

Teilnehmer: 500

Läuft bis: 15.12.2012

Wir hatten schon Aktionen durchgeführt, um unseren Eigenanteil von ca. 30.000 € zusammen zu bekommen, z.B. hatte der Schulverein mehrere Jahre gespart, wir haben einen Sponsorenlauf durchgeführt, ein Schulfest und andere Gelegenheiten genutzt, um Spenden zu sammeln.Jetzt wollten wir einmal etwas ganz Anderes versuchen und beim surfen im Internet stießen wir auf die Idee mit der Pfandflaschenaktion. Ein Eigenanteil ist deshalb so wichtig, weil die meisten Stiftungen keine Planungs- und Honorarkosten übernehmen (löbliche Ausnahme: die Possehlstiftung in Lübeck), aber unser Gartenbauarchitekt muss schließlich auch Geld verdienen.

 

In der Zeit vom 1. 11. – 19. 12. 2012 liefen parallel zwei Aktionen. Alle Klassen der Gotthard-Kühl-Schule waren aufgefordert so viele Pfandflaschen wie möglich zu sammeln, denn die drei besten Sammlerklassen sollten am Ende die Hälfte ihrer Einnahmen für die Klassenkasse behalten. Für diesen Wettbewerb wurde ein Info-Zettel geschrieben und eine Kollegin gestaltete eine Säule, an der der aktuelle Sammelstand abgelesen werden konnte.Zwei Schüler der Klasse 6a filmten und führten Interviews durch. Zeitgleich zu dem Wettbewerb in der Schule durften wir eine Sammelbox bei Edeka-Neukauf in der Ziegelstraße aufstellen (übrigens eine Original Wahlurne der Hansestadt Lübeck). Der Filialleiter, Herr Lege, war sehr aufgeschlossen und räumte sogar Verkaufsware um, so dass die Box mit dem entsprechenden Info-Plakat auch richtig zur Geltung kam und den Kunden gleich ins Auge fiel. Herr Lege ermunterte uns auch, die Sammelbox noch bis zum Ende des Jahres stehen zu lassen.

 

Hier die Ergebnisse: Sieger wurde die Klasse 1b, die 106,00€ Pfandgeld sammelte. Der 2. Platz ging an die Klasse 4a mit 98,00€ und den dritten Platz belegte die 1a mit 68,00€.
Vielleicht wird bei diesen Zahlen schon deutlich, dass die Aktion nicht bei allen gut ankam. In der Grundschule waren es besonders einige Eltern, die sich gegen diese Form des Spendensammelns aussprachen, in der Sekundarstufe I waren es die Schüler/innen, die sich in eine bestimmte soziale Ecke geschoben sahen, wenn sie Pfandflaschen sammelten. Das ist sehr schade, denn unser Gesamtergebnis hätte sicher deutlich höher ausfallen können, wenn jede Klasse so fleißig gewesen wäre wie die 1b.

 

Bei Neukauf wurden bis zum 15. 12. immerhin Pfandzettel im Wert von 87,62€ von den Kunden gespendet. Vielleicht erreichen wir noch die 100,00€ Marke.
Insgesamt haben wir abzüglich der Gewinne für die Siegerklassen bis jetzt 347,18€ eingenommen und das ist doch prima. Es hat sich also gelohnt.

 

Hier geht’s zur Seite der Schule!

Frische Ideen

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.