Sponsorenlauf 2016

Steckbrief

Sponsorenlauf

10961 Berlin (Berlin)

Carl-von-Ossietzky-Gemeinschaftsschule

Projektleiter: Carsten Reinke

Klassenstufe: 1-4

Teilnehmer: 250

Läuft bis: 30.06.2016

Projekt teilen
Projekt drucken

5.000 Euro erlaufen – Wir sammeln für den Förderverein der Schule.

 

Brezel beim LaufUnsere Schule ist erst wenige Jahre alt, entsprechend sind viele Dinge noch im Umbruch. Auch der Förderverein ist daher erst ziemlich kurze Zeit aktiv. Eines der Dinge, die immer wieder von den Eltern, Schülern und auch Lehrern gewünscht wurden, war ein Entspannungsraum für die Schüler. Schülerinnen und Schülern sollte ein Rückzugsort aus dem Trubel des Schulalltags geboten werden. Da die Schule hierfür kein Geld bereitstellen konnte, kam schnell die Idee, hierfür auch die Ergebnisse aus einem Sponsorenlauf zu verwenden. Ergänzende Finanzierung wird durch Mittel von Stiftungen angestrebt. Darüber hinaus sollten Spielzeuge für die Hofpausen und Bücher für Leseecken in den Klassen angeschafft werden. Ein weiteres Ziel war es, eine Veranstaltung zu schaffen, bei der möglichst viele Teilnehmer des Schullebens an einem Strang ziehen und sich gemeinsam für eine Sache einsetzen.

 

Sportler unter dem WassersprengerDer Organisationsteam bestand aus rund 10 Mitgliedern, wobei es ein Kernteam von 4 Mitgliedern gab. Wir haben die Aufgaben in die Bereiche Laufort/Behörden, Teilnehmerverwaltung, Infrastruktur, Catering und Unterhaltung aufgeteilt. Zunächst ging es darum, einen geeigneten Laufort zu finden, da auf dem Schulgelände zum Teil gebaut wird. Hier haben wir uns für den Sportplatz an der Schule entschieden. Aufgrund terminlicher Gründe konnte der Sponsorenlauf nicht an einem regulären Schultag stattfinden, also mussten wir einen Samstag finden, an dem der Sportplatz nicht durch Fussballvereine belegt war. Außerdem musste die Genehmigung von den Sportverwaltung der Stadt eingeholt werden. Auf dieser Basis konnten wir dann an die kontrete Vorbereitung gehen: Dazu gehörten zunächst Ankündigungen an Lehrer, Eltern und Schüler, um den Termin bei allen Beteiligten vorzumerken. Einige Wochen vor Beginn des Laufes haben wir mit Ständen auf dem Schulhof Werbung für die Veranstaltung gemacht und konnten somit schon vorfühlen, wie groß die Bereitschaft zum Mitmachen an einem Samstag ist, an dem sonst keine Schule ist. Mit diesem Wissen im Hintergrund war es uns dann möglich, die Bedarfe bei den Materialien und für das Catering zu planen. Die erforderlichen Dinge wurde dann von den Teammitgliedern organisiert, teils von Sponsoren (Getränke, Brezeln, Gimmicks), teils durch Einkäufe oder durch Ausleihen (Tische, Kühlung durch Rasensprenger an einem heißen Tag, Soundanlage). Banner und andere Druckmaterialien konnte intern durch Elternengagement erstellt werden. Vom Roten Kreuz wurden für alle Fälle Sanitäter bestellt – besonders weil es heiß werden sollte. Am Veranstaltungstag haben sich alle Teammitglieder und weitere Freiwillige frühzeitig eingefunden. Durch eine präzise Verteilung der Aufgaben wußte jeder, was seine Position war.

 

Obwohl es kein regulärer Schultag und dies der erste Spendenlauf an unserer Schule war, haben mehr als ein Viertel der Schüler an dem Sponsorenlauf teilgenommen. Insgesamt wurden etwas mehr als 5.000 Euro erlaufen. Mindestens genauso wichtig aber ist, dass alle Kinder, Eltern und Lehrer den Lauf als ein schönes Ereignis im Schulleben empfunden haben.

 


Das macht Schules Kommentar: Prima, dass ihr euren Lauf an einem Samstag auf die Beine stellen konntet, und die Idee mit den Ständen auf dem Schulhof finden wir auch klasse!

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.