Renovierung des Klassenraumes/Matheraumes

Steckbrief

Klassenraum renovieren

22303 Hamburg (Hamburg)

Stadtteilschule Winterhude

Projektleiter: Jan Borgstädt

Klassenstufe: 5-7

Teilnehmer: 10

Läuft bis: 12.02.2011

Projekt teilen
Projekt drucken

Der Raum ist z.Zt. blau, die Farbe ist so kalt. Wir möchten eine angenehme Farbe, die die Lernatmosphäre verbessert. Außerdem ein von SuS gestaltetes „Kunstwerk“ (Hände, Figuren o.ä.). Gerne würden wir den Flurbereich mit einbeziehen und einen Bezug zum Fach Mathe herstellen, das für unser Team in diesem Raum unterrichtet wird. Statt zweier alter Korktafeln hätten wir gerne ein Whiteboard. Die Tür sollte einen farb-freundlicheren Eindruck machen. Und die Decke ist ewig nicht neu gestrichen worden.

Es fing alles damit an, dass die Klasse sich in der morgendlichen Gruppenzeit und in den Tutorenstunden zusammengesetzt und Vorschläge gesammelt hat. Wir haben uns für das Thema Kunstwerk entschieden; dann haben wir eine Gestaltungsgruppe zusammengestellt, die aus sieben interessierten Schülerinnen und Schülern bestand.Die Gestaltungsgruppe hat entschieden, dass wir helle Farben in der Klasse haben wollten und hat sich überlegt eine Unterwasserwelt zu machen, mit bunten Korallen und Fischen.Außerdem hat sich die Mutter von einem Klassenkameraden zur Verfügung gestellt um uns zu beraten (sie ist Innenarchitektin).Schließlich hatten wir auch noch ein Treffen mit den Leuten von Beiersdorf. Wir wollten ursprünglich die Wände in Wischtechnik gestalten. Doch dagegen gab es Bedenken: Ein Beiersdorf-Mitarbeiter meinte, dass die Wischtechnik nur gut aussieht, wenn das nur eine Person macht, da es sonst so unregelmäßig aussieht.Knapp unter der Decke sollte das Blau eine leichte Welle machen, weil wenn man eine wilde Welle machen würde, man sich nicht so gut konzentrieren kann (unsere Klasse ist gleichzeitig der Matheraum). Wir haben Zeichnungen gemacht, wie die Unterwasserwelt an jeder einzelnen Wand aussehen sollte. Aber schließlich haben wir uns doch um entschieden die Wänd in Gelb-orange zu streichen. Zum einen haben wir niemanden gefunden, der die Wischtechnik beherrscht. Zum anderen haben wir uns erinnert, dass uns die blaue Gestaltung der Klasse zu kühl erschien und wir uns ursprünglich einen wärmeren Farbton gewünscht hatten.

 

 

 

 

Stadtteilschule Winterhude Klassenzimmer renovieren Als die Leute von Tesa ankamen haben wir sie herzlich begrüßt und haben uns alle vorgestellt und ein bisschen über uns geredet. Nach der Vorstellung haben wir ihnen gesagt, was wir uns überlegt hatten. Dann ging’s ans Werk. Zuerst haben wir das Parkett abgeklebt. Danach haben wir die Holzteile, also die Türen, Fußboden- und Stoßleisten sowie den Heizkörper geschmirgelt. Das war ziemlich anstrengend, aber wir haben es trotzdem geschafft. Da wir schon kurz vor Mittag fertig mit Schmirgeln und Abkleben waren haben wir angefangen die Farbe umzurühren. Danach haben wir endlich angefangen die Wände zu streichen. Die Längswand gegenüber den Fenstern haben wir weiß gestrichen; die Farbe hatten die Mitarbeiter von Tesa mitgebracht, sie deckte prima. Die beiden Stirnwände wollten wir in Gelb-orange streichen. Da wir haben leider nicht mit Weiß über das Blau übergestrichen haben, sah man trotz mehrmaligem Überstreichen noch ein, zwei Sachen durchscheinen. Danach kam die große Pause 🙂 und wir haben alle zusammen in der Mensa gegessen. Am Nachmittag haben wir die Wände zu Ende gestrichen. An der weißen Wand ist noch ein Wasserfleck zu sehen, den wir morgen nachbearbeiten müssen. Die beiden gelb-orangen Wände müssen bestimmt nochmals gerollt werden, da die alte Bemalung immer noch durchscheint. Türen und Fußleisten sowie die Heizung haben alle ihren Voranstrich erhalten. Zum Schluss hat Frau Schön Fotos von allen Malern gemacht. Als letztes gab es eine Feedback-Runde – alle haben viel Spaß gehabt und schon richtig viel geschafft!

 

 

Stadtteilschule Winterhude Klassenzimmer renovieren

Am zweiten Tag hatten wir Unterstützung von einigen Müttern und Vätern. Sonst hätten wir die restlichen Arbeiten sicher nicht geschafft! Eine Gruppe von uns hat sich hauptsächlich um die beiden Wände gekümmert. Wir hatten neue Farbe besorgt und haben damit endlich ein gutes Ergebnis erzielt. Andere Schülerinnen haben sich die Lackierarbeiten vorgenommen. Zuerst haben wir die Heizung fertig gestrichen. Am schwersten aber waren die Türen, da man sehr genau arbeiten musste (ähnliche Schwierigkeiten hatten wir mit den Ecken und Kanten). Hiernach kamen die Heizungsrohre an die Reihe sie wurden erst geschmirgelt und dann in einem schönen Weiß übergestrichen. Danach haben wir die gesamten ausgeräumten Sachen wieder eingeräumt und die Folien weggeräumt. Hiernach war der zweite Tag zu Ende und die Klasse war fertig. Sie ist jetzt in einem freundlichen gelb-orange mit einer weißen Wand gestrichen. Die Feinheiten – Strandfunde wie Muscheln, Schnecken, Korallen etc. und einige Hinweise auf den Matheraum (Geodreieck, Zirkel, Maßband u. s. w.) – wollen wir später hinzufügen.

 

 

Haben wir auch an alles gedacht?

Stundenplan mal anders: Statt Mathe + Sport, Renovieren + Gestalten

Stadtteilschule Winterhude Klassenzimmer renovieren

 

 

 

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.