Bernds Editortest

Steckbrief

Freies Projekt

20459 Hamburg (Hamburg)

Das macht Schule

Klassenstufe: 126. Semester

Teilnehmer: 1

Läuft bis: 31.08.2018

Projekt teilen
Projekt drucken

8.500 Euro erlaufen! – Unsere Schule veranstaltet einen Sponsorenlauf für die Gemeinde Braunsbach, die durch die Unwetter in der letzten Zeit sehr verwüstet wurde. Mit den gesammelten Spenden möchten wir einen kleinen Beitrag zum Wiederaufbau bzw. zu den Aufbau- und Renovierungsarbeiten leisten. Teilnehmen wird die komplette Realschule, denn wir wollen eine nennenswerte Summe zusammenbekommen, um einen wirklichen Beitrag zum Wiederaufbau leisten können. Vor ziemlich genau zwei Wochen kamen vier Schüler der Klasse 5b, deren stellvertretende Klassenlehrerin ich bin, mit einem Anliegen zu mir, das sie sehr bedrückte. Ein Schüler erzählte mir, dass er mit den Großeltern die Nachrichten gesehen und dort, für ihn zum ersten Mal, von der Katastrophe hörte, die die Gemeinde Braunsbach im Raum Schwäbisch-Hall ereilt hatte. Schwere Stürme und Regenschauer ließen ganze Ströme durch die Straßen und Gassen donnern, Autos wurden mitgerissen, viele Häuser und soziale Einrichtungen wie KiTas oder Schulen wurden beschädigt oder zerstört. Laut Schätzungen belaufen sich die entstanden Schäden auf mehr als 10 Mio. Euro.

Dieser Schüler war also so bestürzt, dass er am nächsten Tag seinen Klassenkameraden davon erzählte. Diese suchten mich dann auf, um zu erfragen, ob sie und speziell die Schule irgendetwas tun könnte, um den Menschen dort zu helfen. In einem Gespräch mit der Klasse entwickelte sich dann die Idee des Sponsorenlaufes. Zunächst stand ich mit meiner Idee auf verlorenem Posten, doch ich war fest entschlossen, den Wunsch der Schüler zu ermöglichen. Also wandte ich mich an die Klasse 9b, die ich unterrichte und zu der ich ein sehr gutes Verhältnis habe. Ich erzählte den Schülern von dem Wunsch der 5er und wies auch darauf hin, wie wenig Zeit wir haben würden, um diesen Wunsch umzusetzen. Die Schüler der neunten Klasse mussten jedoch nicht lange überzeugt werden. Sofort entschlossen sie sich, mich und die 5er bei dem Vorhaben zu unterstützen.

 

Unser Ziel war es also, wenn man bedenkt, wie hoch die entstandenen Schäden sind, eine nennenswerte Summe zu „erlaufen“und diese dann der Gemeinde Braunsbach zukommen zu lassen, damit diese die finanzielle Spende dort einsetzen kann, wo sie am dringendsten gebraucht wird. Während sich die Aufgabe der 5er zunächst auf die Suche von Sponsoren und die Mitwirkung bei der Durchführung des Laufes beschränkte, halfen mir die 9er bei der kompletten Organisation (Sponsoren kontaktieren, Ablauf des Tages, Werbung usw.). Sie bildeten mit mir und weiteren Kollegen ein Organisation-Team, damit der Tag so erfolgreich wie nur irgend möglich werden konnte. Unsere SMV sollte mit einem Getränkeverkauf dafür sorgen, dass niemand während des Laufes verdurstete und die Einnahmen flossen ebenfalls in die Spendensumme.

 

Ergebnis: 8.500 Euro für Braunsbach erlaufen!!! Am vergangenen Donnerstag hieß es für die Schülerinnen und Schüler der Raichberg-Realschule: Wir laufen alle gemeinsam für die von der Flut geschädigten Menschen in Braunsbach! Alle Schüler der Klassen 5-9 nahmen an diesem Lauf teil und versuchten, möglichst viele Runden und damit so viel Geld wie möglich für die Gemeinde Braunsbach zu erlaufen. Nachdem es pünktlich zum Start zu regnen begann, musste der Lauf kurzfristig in die Sporthalle verlegt werden. Alle Schüler und Lehrer packten mit an und so konnte bald darauf in der Halle gestartet werden. In den ersten 60 Minuten liefen die Klassen 5 und 6 ihre Runden. Anschließend folgten die Klassenstufen 7, 8 und 9. Für jede Runde bekamen die Läufer ein Gummiband, so dass diese am Ende ausgezählt werden konnten. Angefeuert von einigen Zuschauern und motiviert durch die tolle Musik, für die die Schulradiogruppe der SMV sorgte, kamen bei den Spitzenläufern jeweils bis zu 160 Runden zusammen. Im Vorfeld suchten sich die Schüler Sponsoren, die entweder pro Runde oder mit einem Fixbetrag die Schüler unterstützten. Außerdem unterstützten der Förderverein sowie die SMV die Aktion, indem sie für ausreichend Getränke und ein erfrischendes Eis sorgten und unsere Bildungspartner EWS und Güthle halfen mit einer großzügigen Geldspende. Nachmittags wurden die Laufkarten vom Organisationsteam um Frau Nebel ausgewertet und eine Tombola für das am Abend stattfindende Schulfest aufgebaut, bei dem nochmals für den guten Zweck gesammelt und verkauft wurde.

 

 Auslöser für das Projekt waren vier Schüler der Klasse 5b, die in den Nachrichten gesehen hatten, was in Braunsbach passiert war. Sie gewannen Frau Nebel für die Idee, für die Flutopfer etwas zu tun. Denn laut Schätzungen belaufen sich die entstandenen Schäden auf mehr als 10 Mio. Euro. Dank der Unterstützung der Klasse 9b schafften es die beiden Klassen, gemeinsam mit Frau Nebel, den Spendenlauf auf die Beine zu stellen. Am letzten Dienstag vor den Sommerferien konnten Frau Nebel und Frau Raabe die 8.500 Euro an den Bürgermeister der Gemeinde Braunsbach übergeben, der von diesem Engagement überwältigt war. Ein Dank an alle Schüler und Sponsoren!


 

 

Das macht Schules Kommentar: Positive Chaostheorie – ein einzelner Schüler macht sich Gedanken, spricht darüber, setzt was in Gang, erhält Hilfe von seiner Klasse, seiner Lehrerin, einer anderen Klasse, von der Schulleitung, von Sponsoren, sogar vom Bürgermeister, macht Schlagzeilen und hilft letztlich denen, die es in Braunsbach nötig haben. Und das innerhalb kürzester Zeit! Tolles Engagement von allen Beteiligten!



Die Auszeichnung wurde im Juli 2017 duch Herrn Sepp Vogler, Bürgermeister, übergeben. Hier ein Auszug aus der Laudatio:

 

Beeindruckt hat uns, wie Sie Ihre Schüler unterstützt haben, sich zu engagieren. Schüler aus der Klasse 5b waren so bestürzt von der Hochwasser-Katastrophe in der Gemeinde Braunsbach, dass sie unbedingt helfen wollten. Sie haben alle Hebel in Bewegung gesetzt, um den Schülern diesen Wunsch zu erfüllen. Sie mobilisierten mit den Schülern und einer weiteren Klasse einen Sponsorenlauf. Die Schüler suchten Sponsoren, entwarfen Plakate und Flyer. Die Kollegen haben die Infobriefe an ihre Klassen weitergegeben. Alle Schüler nahmen an dem Sponsorenlauf teil. Am Tag des Laufes haben die Schüler sich eigenverantwortlich in Gruppen eingeteilt, Stationen aufgebaut und betreut. Sie waren begeistert von der Schülerschaft, wie sie miteinander kommuniziert, sich gegenseitig motiviert und 8.500 Euro erlaufen haben. Der krönende Abschluss war das Schulfest am Abend. Ihre Schule lebt vor, wie Engagement funktioniert – dafür zeichnen wir Sie aus. Das Praxisprojekt der Raichberg-Realschule ist ein Vorbild für ganz Deutschland.

 

   



 

Weiterführende Links

 

Erfolgreicher Spendenlauf für Braunsbach

Fernsehbericht bei Filstalwelle

Stuttgarter Zeitung vom 14.07.2016

Übersicht: alle ausgezeichneten Projekte