Workshop „Integra…was? Miteinander Schule gestalten“

Steckbrief

Integration in der Schule

45481 Mülheim an der Ruhr (Nordrhein-Westfalen)

Berufskolleg Lehnerstraße

Projektleiter: J. Buckhorst

Klassenstufe:

Teilnehmer: 26

Läuft bis: 22.02.2018

Projekt teilen
Projekt drucken

Seitdem weniger Geflüchtete in Deutschland ankommen, hat sich an Schulen der Fokus von „Willkommen“ zu „Integration meistern“ verschoben. Das Berufskolleg Lehnerstraße versucht ständig neue Wege zu finden, um das Schulleben bunter zu gestalten. Dabei ist wichtig, dass auch Schüler ihre Ideen einbringen können.

Das Berufskolleg Lehnerstraße hat in der Vergangenheit bereits gute Erfahrungen damit gemacht, Schüler und Lehrer in einer Veranstaltung zusammenzubringen um gemeinsam innovative Lösungen für die Integration von geflüchteten Mitschülern zu entwickeln. Nun möchte das Berufskolleg sich zu diesem Thema mit anderen Schulen vernetzen und gegenseitig von Erfahrungen und Ideen profitieren. Zu dem Workshop „Integra…was? Miteinander Schule gestalten“ am 22. Februar 2018 wurden daher alle Schulen aus Mülheim und Umgebung eingeladen.

Einen ganzen Nachmittag haben sich 26 Schüler und Lehrer aus verschiedenen Schulen mit der Frage „Wie lässt sich der Alltag an meiner Schule noch integrativer gestalten?“ auseinandergesetzt und dazu spannende Projektideen entwickelt. Jutta Buckhorst, Abteilungsleiterin am Berufskolleg Lehnerstraße, fand den Workshop sehr aufschlussreich und produktiv. Für sie war es wertvoll, Einblicke in die Bemühungen anderer Schulen beim Thema Integration zu erhalten. Außerdem fand sie besonders toll, dass in der kurzen Zeit so interessante und vor allem umsetzbare Ergebnisse entwickelt wurden. Die professionelle Moderation und das große Engagement der Teilnehmenden waren sicherlich wichtige Faktoren für den Erfolg der Veranstaltung.

Die Zusammenarbeit von Schülern und Lehrkräften hat auf Anhieb super funktioniert. „Ich fand das einfach klasse!“, meint Frau Buckhorst. Auch die Schulleiterin des Berufskollegs Lehnerstraße, Roswitha Neumann-Weber, findet: „Es ist schön zu sehen, wie viele gute Ideen durch die Zusammenarbeit […] entstehen können.“ Dieses Projekt zeigt, dass die Einbindung von Schülern zur Lösung von wichtigen Herausforderungen an der Schule ein großes Potential hat. Jutta Buckhorst ist sehr zuversichtlich, dass die vier Projektideen, die in Kleingruppen entwickelt wurden, auch ihre Umsetzung finden. Zwar sind dazu noch einige Treffen und Absprachen nötig, aber es gab genug motivierte Teilnehmer, die daran weiterarbeiten werden.

Das macht Schules Kommentar: Wir sind sehr gespannt auf die Umsetzung dieser tollen Projektideen!

 

Zeitungen berichten:

Pressemitteilung

 

 

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.