Wir wollen mehr Arbeitsplätze für Schülerinnen und Schüler schaffen

Steckbrief

Digitale Bildung

93133 Burglengenfeld (Bayern)

Johann-Micheal-Fischer-Gymnasium

Projektleiter: Marcus Geh

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 300

Läuft bis: 10.01.2014

Projekt teilen
Projekt drucken

Mit diesem Schwung PCs wollen wir 3 primäre Projekte abdecken. Zum einen ist in der Bibliothek bereits ein Nebenraum abgetrennt und nun wollen wir die Elektroinstallation für einen kleinen PC-Raum einrichten, jedoch fehlten bis jetzt die passenden PCs. Als zweites wollen wir im Sprachenraum die PC-Anzahl von 4 auf 14 erhöhen, sodass wenigstens 2 Schüler an einem PC arbeiten können. Und zu guter Letzt meldete die Fachschaft Kunst einen Bedarf an PCs an, da auch Bildbearbeitung und Videoschnitt gelehrt werden soll und bis jetzt keine PCs vorhanden waren.

 

Nachdem wir von einem Unternehmen aus Nürnberg freundlicherweise 12 neuwertige LCD Monitore mit eingebauter Webcam und Lautsprecher gespendet bekommen haben, waren wir in der Lage unseren Sprachenraum in ein modernes Lernstudio umzubauen. Der schwierigste Teil war natürlich wie immer die Abholung, aber nachdem wir es sogar geschafft hatten, die gespendeten PCs aus Hamburg herunter zubringen, war die Fahrt nach Nürnberg mit Hilfe eines engagierter Kollegen ein Kinderspiel.

Zuerst mussten, wie versprochen die Festplatten von allen noch vorhandenen Daten gelöscht werden. Das erledigten wir professionell nach dem zeitraubenden NATO Standard mit 7-facher Löschung. Nun galt es die 12 PCs möglichst schnell einsatzbereit zu machen, was die Schülerfirma Pentagon mit ihrem Multicast Imaging System auf einem Gigabit-Netzwerk in Rekordzeit erledigte. Beeindruckend war letztendlich die Einrichtung des Sprachraums und die Vernetzung der PCs, die am Freitag nach der Unterrichtsszeit konsequent durchgezogen wurde. Hierbei kamen uns sogar ehemalige Mitschüler und inzwischen Informatikstudenten der Universität Passau zu Hilfe, so dass der Raum am Freitag abend um ca 20:00 fertig war und am Montag schon von den ersten Schülern bestaunt und genutzt werden konnte. Das Highlight: Eine Skype-Installation um unsere Partnerschule in Frankreich anzurufen! Das macht den Austausch der Kontaktdaten jetzt noch einfacher.

Sebastian, der Vorstand der Schülerfirma und Martin unser ehemaliger Mitarbeiter und jetziger Student aus Passau betrachten nach der Arbeit das vollbrachte Werk. Die Schüler und Ehemalige, die sogar in ihrer Freizeit an der Optimierung der PC-Anlage arbeiten, werden durch die Spenden von Das macht Schule gefördert. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen haben.
M. Geh-Systembetreuer