Verantwortungsvoller Umgang mit Medien

Steckbrief

Digitale Bildung

84478 Waldkraiburg (Bayern)

Franz-Liszt-Mittelschule

Projektleiter: Florian Bolte

Klassenstufe: 9

Teilnehmer: 25

Läuft bis: 31.12.2016

Projekt teilen
Projekt drucken

Um unseren neuen Informatikraum aufbauen zu können, benötigen wir unter anderem auch Flachbildschirme. Die Spende wäre für uns eine große Hilfe. Die Schülerinnen und Schüler sollen die Möglichkeit erhalten, Computer auseinander- und wieder zusammenzubauen und ein Netzwerk aufbauen. Auch sollen sie selbstständig PC-Arbeitsplätze auf- und umbauen sowie kleine Reparaturen selbstständig durchführen können. Damit wollen wir den Schülerinnen und Schülern die Funktionsweise von Computern und Netzwerken vermitteln. Außerdem wollen wir sie zu einem verantwortungsvollen Umgang mit modernen Medien im digitalen Zeitalter erziehen.

 

Unser Projekt – der Informatikraum

 

Die Hilfe zur Selbsthilfe ist ein wichtiges Ziel unserer Schule. Darum möchten wir den Schülerinnen und Schülern nicht nur vermitteln, wie die modernen Medien zu bedienen sind, sondern auch welche Gefahren und Vorteile sie bieten. Ein weiterer für uns wichtiger Bestandteil ist auch die Auseinandersetzung mit den Bestandteilen eines Computers oder eines Netzwerkes.

 

Die Schülerinnen und Schüler sollen den grundlegenden Aufbau eines PCs verstehen und die verschiedenen Hardware-Bestandteile erkennen und einbauen können. Nach dem Zusammenbau des Computers werden der Aufbau eines Arbeitsplatzes und die Inbetriebnahme behandelt. Dazu gehört nicht nur die Installation des Betriebssystems, sondern auch eine Auswahl an Programmen, mit denen die Schülerinnen und Schüler arbeiten sollen. Dabei lernen die Jugendlichen den Unterschied zwischen Bezahl- und Freeware-Programmen kennen.

 

 

InformatikraumAußerdem sollen sie die Geräte selbstständig verwalten können. Ein sicheres Netz mit aktiviertem Viren-Schutzprogramm ist ein weiteres Ziel des Unterrichts. Hierzu vernetzen wir die selbstzusammengebauten Computer mithilfe von Switch und Router, um einen Zugang zum Internet zu bekommen. Die Praxisklasse baute im vergangenen Schuljahr 2015/2016 zusammen mit dem Hausmeister und ihrem Techniklehrer einen großen Tisch für den neu entstandenen Raum auf und gestaltete ihn farblich.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei dem Verein Das macht Schule bedanken, der für uns den Kontakt zu Firmen hergestellt hat, welche uns Hardware geschenkt haben. Vielen Dank für die Spende von fünfzehn 22-Zoll-Monitoren.

 


Das macht Schule Kommentar: Uns gefällt, dass ihr dem Erfahrungslernen innerhalb dieses Projekt einen großen Stellenwert zukommen lasst!


 

 

Auszeichnung

Die Auszeichnung wurde im September 2017 duch Herrn Pötzsch, Bürgermeister, übergeben.

Hier ein Auszug aus der Laudatio:

 

Beeindruckt hat uns, wie viel Verantwortung Sie den Schülern zutrauen und die Medienkompetenzen an Ihrer Schule fördern. Sie haben die Dringlichkeit nach einem Informatikraum für alle Schüler ernst genommen und losgelegt. Sie geben den Schülern die Chance, sich kritisch mit der Digitalisierung auseinanderzusetzen. Die Schüler verwalten die Geräte selber, installieren Programme, führen kleine Reparaturen durch. Das miteinander Arbeiten während des Projekts hat die Kommunikation zwischen den Schülern gestärkt – der Stärkere hilft dem Schwächeren. Ein großer Tisch für den Raum fehlte und die Schüler bauten kurzerhand zwei alte Tische zu einem um. Das große Abschlussfest steht noch bevor. Sie sagen, dass Sie solche Praxisprojekte gerne umsetzen, weil Sie ein Kollegium und eine starke Schulleitung haben – die hinter Ihnen steht. Ihre Schule lebt vor, wie Kompetenzen vermittelt werden und eine Teilhabe möglich ist. Dafür zeichnen wir Sie aus. Das Praxisprojekt der Franz-Liszt-Mittelschule ist ein Vorbild für ganz Deutschland.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Zeitung berichtet:

Schulen in Waldkraiburg vom April 2017

Waldkraiburger Nachrichten vom 20.09.2017