fbpx

Schüler bauen mit 180 gespendeten PCs ein Schulnetzwerk

Steckbrief

Digitale Bildung

23669 Timmendorfer Strand (Schleswig-Holstein)

Ostsee-Gymnasium Timmendorfer Strand

Projektleiter: Axel Seebahn

Klassenstufe: 5 - 13

Teilnehmer: 700

Läuft bis: 15.02.2012

Projekt teilen
Projekt drucken

Mann sitzt vor Transporter mit MonitorenDas Ostsee-Gymnasium erhielt über »Das macht Schule« mehr als 180 PCs und Monitore von insgesamt drei verschiedenen Unternehmen. Schüler und Lehrer des Ostsee-Gymnasiums haben mit diesen IT-Spenden ohne externen Support ein Schulnetzwerk auf die Beine gestellt. Mit einer großen Einweihungsveranstaltung präsentierte die Schule die Ergebnisse und stellte ihr Medienkonzept vor. Das OGT setzt auf Eigeninitiative!

 

180 PCs, Monitore und Drucker hat die Schule über unsere Daueraktion PC-Spende erhalten. Insgesamt waren drei Unternehmen beteiligt. Axel Seebahn, Studienrat und Netzwerkadministrator, und seine SchülerInnen hat diese Unterstützung offensichtlich enorm motiviert. Ohne externen IT-Support haben Sie drei Computerräume neu ausgestattet und ein Schulnetzwerk aufgebaut, das sich sehen lassen kann.

 

Computerraum mit Schülerin„Identifikation gegen Vandalismus“ ist ein Grundsatz von Seebahn, der Deutsch, Englisch und Informatik unterrichtet. So sind Eigenregie und Eigenarbeit zwei wichtige Säulen seiner Arbeit. Nun wurden das neue Computer-Schulnetzwerk und ein dritter Computerraum offiziell vorgestellt. Parallel ging eine neue Website online. Ausbau, Betreuung und Wartung des umfassenden Netzwerkes übernimmt ein Team von Lehrkräften zusammen mit einer großen Schülergruppe und Angehörige, die als „Hardwarebeauftragte“ das Schul-Team unterstützen. Je zwei Schüler aus jeder Klasse übernehmen dieses „ordentliche Klassenamt“. Sie bekommen dafür auch Hinweise in den Zeugnissen und sind unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“ für die Geräte in den Computerräumen verantwortlich. Wir finden, das sollte Schule machen!

 

Sogar das Fernsehen kam und 3 Zeitungen. Axel Seebahn freut sich darüber, was er von Unternehmen über »Das macht Schule« erhalten hat: „180 PCs, Monitore, Drucker und anderes mehr. Das war eine sehr, sehr, sehr große Menge“, Seebahn findet, die Mitgliedschaft der Schule im Förderverein von »Das macht Schule« mit 200 Euro im Jahr rechnet sich schnell. Dass es sich um gebrauchte IT handelt, stört niemanden. Im Gegenteil. „Lieber gut, gebraucht und gratis als neu und teuer“, sei das Prinzip. Die Schüler lernten damit nicht die „Geiz-ist-geil-Mentalität“, sondern Sparsamkeit.

 

 

 


Weitere Materialien:

 

Die Zeitungen berichten:

Frische Ideen

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.