Ein Zeichen setzen

Steckbrief

Dankeschön-Spende

21107 Hamburg (Hamburg)

Stadtteilschule Wilhelmsburg

Projektleiter: Rainer Zastrutzki

Klassenstufe: 8

Teilnehmer: 20

Läuft bis: 21.04.2018

Projekt teilen
Projekt drucken

Die Schülerinnen und Schüler werden am Valentinstag Blumen gegen eine Spende verschenken und sollen diese Aktion in Verbindung mit wirtschaftlichen Interessen und Werbemaßnahmen bezüglich ihrer Schülerfirma VeddelERleben setzen. Im Rahmen der Aktion werden bereits geschulte Kompetenzen praktisch erprobt und innovative Ideen ausprobiert.

 

Über das macht Schule wurden wir auf das Projekt aufmerksam. Im Rahmen der Projektwoche, welche als Thema Zoominh hatte, beschlossen die SuS der Schülerfirma Veddelerleben, den Zoom in die Abteilungen Buchhaltung/Finanzwesen und Öffentlichkeitsarbeit zu legen. Die Klasse wurde von einem Grafikdesigner und von einem Unternehmenschef geschult und im Anschluß wurden die erarbeiteten Ideen und das erworbene Wissen auf das Spendenprojekt angewandt. Folgende Ergebnisse waren am Ende der Projektwoche zu vermerken:eine Kalkulation incl. der Möglichkeit auf Mengenrabattierung und Komissionseinkauf wurde erstellt. Hierbei wurden auch die Kosten und die Arbeistmaterialien für Befeuchtung, Verpackung und Werbemaßnahmen berücksichtigt.Im Vorfeld wird eine zeitliche und örtliche Erhebnung durchgeführt, wann und an welchen Orten in Wilhelmsburg die meisten potentiellen Kunden vor Ort sind.

 

Es wurden Entwürfe für kleine Kärtchen präsentiert, die unterschiedliche Kunden am Valentinstag (Altersdifferenzierung ist erfolgt) ansprechen soll. Auf der Rückseite der Kärtchen befindet sich eine Losnummer, die einen Gewinn ermöglicht. Die Gewinnnummern werden eine Woche später auf der Firmenhomepage bekannt gegeben. Somit wird die Verbindung zur Schülerfirma hergestellt. Die potentiellen Kunden wurden in junge Menschen, Paare und ältere Menschen eingeteilt und für jede Gruppe wurden Ansprechmodelle entworfen und diese auch im Rahmen eines Rollenspiels eingeübt. Zusätzlich schrieben die Schülerinnen und Schüler einen vierzeiligen Rap Text, um ganz junge Menschen anzusprechen. Es wurden Plakate erstellt und die Schülerinnen und Schüler werden zusätzlich fächerübergreifend im Fach Arbeitslehre Klapptafeln produzieren, um den Plakaten Halt zu geben. Die praktische Umsetzung erfolgt am Valentinstag und wird medial durch die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit der Schülerfirma VeddelErleben begleitet.Dank der Unterstützung von Marc Rischke, Sport Jobs Hamburg und Rainer Klute, Klutegrafik sind die SuS inhaltlich und praxisorientiert auf das Projekt vobereitet worden und habrn zudem weitere Kenntnisse im den Bereichen Finanzwesen und Öffentlichkeitsarbeit erworben, die sie danach in den Abteilungen der Schülerfirma umsetzen und erproben können. Bilder und Endergebnisse folgen.

 

 

Das Projekt wurde am Valentinstag mit Unterstützung von Blume 2000 in Wilhelmsburg durchgeführt. Die SuS verteilten sich in Gruppen, sprachen vorbeilaufende Passanten an, verschenkten eine Valentinsrose mit Loskärtchen und warben zugleich um eine Spende für den anstehenden Betriebsausflug ihrer Schülerfirma. Die Los/ und Grußkärtchen überzeugten die Passanten aufgrund handschriftlicher Einzelanfertigungen der Schülerinnen und Schüler. Nach 90 Minuten waren alle Rosen verschenkt und ein beträchtlicher Betrag in der Klassenkasse. Häufig wurden die SuS nach Informationen über ihre Schülerfirma gebeten.

 

Es wurde bereitwillig Auskunft gegeben. Bereits drei Tage später bekam die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Post, als die ersten Gewinnsuchenden die Homepage anklickten und Fragen hatten. Neben der erfolgreichen Durchführung konnten die SuS im Rahmen des Projekts Sozialkompetenzen, Kommunikationsstrategien, mediale Kompetenzen, Planung und eigenverantwortliche Durchführung eines Projekts sowie Kompetenzen bezüglich Gruppenarbeiten umsetzen und vertiefen. Durch das Angebot von Das macht Schule konnte das Projekt mit zwei Flip Cams medial begleitet werden. Ein Schüler filmte zusätzlich privat noch mit seinem Equipment und bot auch den Schnitt des Films an, der demnächst hier veröffentlicht wird. Insgesamt ist dieses Projekt absolut zu empfehlen, da es wirklichkeitsnahes Lernen ermöglicht, den SuS sehr viel Spaß gebracht hat und zudem in allen Bereichen (mathematisch, sprachlich, handwerklich,medial usw.) praxisorientiertes Lernen anbot.