Bienenprojekt an der Freiherr-vom-Stein Schule Eppstein

Steckbrief

Klima AG gründen

65817 Eppstein (Hessen)

Freiherr-vom-Stein-Schule Eppstein

Projektleiter: Dorothea Temeschinko und Frau Conzelmann-Stingl

Klassenstufe: 5-10

Teilnehmer: 16

Läuft bis: 31.08.2019

Projekt teilen
Projekt drucken

 

Da Bienen beim Erhalt des Ökosystems von elementarer Bedeutung sind, ist es wichtig, Kinder schon früh dafür zu sensibilisieren.  Praxisprojekte sind eine gute Methode, den Schülern eine Möglichkeit zu geben,  mit den Bienenvölkern in Kontakt zu kommen.

 

Allerdings ist die Arbeit mit Bienen oft unberechenbar:es kann immer passieren, dass die Bienenkönigin stirbt  oder ein Virus im Bienenvolk ausbricht, deshalb empfiehlt die Lehrerin und Neu-Imkerin Frau Dorothea Temeschinko immer ein zweites Volk dazu.

 

Bei den Ecokids hat es ein Bienenvolk mit dem Chronischen Bienen-Paralyse (kurz CBPV) erwischt. Hauptsymptomatik ist hierbei die Lähmungserscheinung. Das Volk bei den Schulbienen hat es leider nicht überlebt. Von der Bienenschule in Hofheim gab es im Juli aber einen Schwarm geschenkt.  Dem geht es soweit gut, allerdings hatten die Bienen etwas mit Hornissen zu kämpfen. Die meisten Völker können dies aber gut wegstecken.

 

Nun aber zum Projekt  der  Freiherr-vom-Stein Schule Eppstein:

 

Das Projekt fand im Rahmen einer Projektwoche statt. Von der 5. bis zur 10. Klasse waren alle Altersgruppen vertreten. Eine Herausforderung für die Projektleiter war, die Aufgaben individuell anzupassen, denn ein Zehntklässler bastelt vielleicht  nicht mehr so gerne wie manch ein Fünftklässler.

 

Die Schüler durften an ihrer eigenen Honigernte teilhaben und den Honig verkosten.Dieser soll symbolisch als Spende zu einem festen Preis auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden. Zudem wurden Wachstücher hergestellt.

 

Im Winter ist auch ein weiteres Projekt, nämlich der Bau eines Wachs-Schmelzers geplant. Dieser erzeugt Wachs und bietet somit die Möglichkeit, Kerzen zu produzieren, welche anschließend auch gut auf dem Weihnachtsmarkt verkauft werden können. Darüber hinaus möchte Frau Temeschinko in nächster Zeit Imkeranzüge und neue Hüte für die Projektteilnehmer besorgen.

 

Zusätzlich wurde den Schülern der Film „More than Honey“, welcher die Relevanz von Bienen für uns als Mensch verdeutlicht und warum es so wichtig ist, die Bienen zu schützen, mit einer anschließenden Nachbesprechung gezeigt.

 

Kompetenzen, die die Schüler dadurch erwarben

 

Den Schülern wurde somit die Möglichkeit geboten, die Zusammenhänge in der Natur zu erarbeiten, erkennen und nachhaltig beizubehalten. Darüber hinaus war Teamarbeit die Vorraussetzung.

 

Durch die eigene Honigernte und auch das kreative Herstellen von Wachstüchern war Eigeninitiative und Kreativität gefragt. Zugleich wurde ein verantwortungsvoller Umgang mit Materialen vermittelt. Hinzu wurde das Durchhaltevermögen auf die Probe gestellt und somit gefördert.

 

Tipps von Frau Temeschinko

 

  • Hilfreich ist die Arbeit zu zweit im Team, der Eine kann dann die Beute betreuen und der Andere betreut die Schüler
  • Gruppen sollten nicht zu groß sein, bis zu 10 Schülern wäre gut
  • Viel Praxis vermitteln und so wenig Theorie, wie möglich

 

   

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.