Abenteuer Integration Lübeck

Steckbrief

Integration in der Schule

23556 Lübeck (Schleswig-Holstein)

Gotthard-Kühl-Grund-und Gemeinschaftsschule

Projektleiter: Matthias Isecke -Vogelsang

Klassenstufe: alle

Teilnehmer: 20

Läuft bis: 09.10.2017

Projekt teilen
Projekt drucken

  Die Gotthard-Kühl-Schule ist die zweite von insgesamt vier Schulen, die zeigt, wie Schülerinnen und Schüler etwas für die Integration tun. Das macht Schule schafft mit den Veranstaltungen eine Plattform für den persönlichen Austausch zwischen Lernenden, Lehrenden, Schulleitungen, Sozialpädagoginnen und -pädagogen und außerschulischen Partnerinnen und Partnern über die Möglichkeiten der Integration an Schulen. „Integration heißt: Jeder Mensch wird angenommen. Und das ist ein grundlegendes Menschenrecht. Insofern ist eine Schule, die integriert, eine humane Schule“, so Schulleiter Matthias Isecke-Vogelsang auf die Frage, warum Integration an seiner Schule wichtig ist.

Dass Lernende, Lehrende und Schulsozialarbeiterinnen und -arbeiter gemeinsam in so vielen Praxisprojekten zu-sammenarbeiten, ist eher selten. Neun Projekte stellte die DAZ-Beauftragte Simone Becker gemeinsam mit ihren Partnerinnen und Partnern vor: Von der gemeinsamen Gestaltung und Einrichtung der „Chill-Lounge“ durch geflüchtete und einheimische Schülerinnen und Schüler über verschiedene Sprach- und Sportprojekte, Stadterkundungen und gemeinsames Kochen bis hin zum Musizieren. Ein lebendiges Beispiel dafür war eine musikalische Aufführung von elf Schülerinnen und Schülern der Grundschul-DAZ-Klasse zum Auftakt der Veranstaltung. Die große Offenheit der Schule zeigt sich auch in der langen Liste der Kooperationspartner. Es gibt gemeinsame Aktionen mit dem Carl-Jakob-Burckhardt-Gymnasium, mit der Türkischen Gemeinde, den Johannitern, der Humanistischen Union, der Initiative Kidzcare und weiteren.

 

Im zweiten Teil des Nachmittags tauschten sich die Teilnehmenden in Gruppen zu vier typischen Ansätzen für Integrationsprojekte aus. Das Besondere: Schülerinnen und Schüler der Gotthard-Kühl-Schule moderierten. Ideen zu Sport-Projekten, zu Kochen und Essen, zu Musik und Kultur und zu Ausflügen und Begegnungen wurden gesammelt und lebhaft diskutiert. Die ersten Visitenkarten wurden ausgetauscht, verbunden mit der Frage: „Können wir darüber noch mal telefonieren?“ Immer wieder gab es Anregungen, wie Schülerinnen und Schüler beteiligt werden können. Dann wurden in Kleingruppen aus vagen Ideen konkrete Ansätze geschmiedet. Zwei Berufsschullehrer fanden gemeinsam Lösungen für ihre speziellen Herausforderungen. Eine SchülerInnengruppe der Gotthard-Kühl-Schule heckte neue Aktionen für die Integration aus. Die kreative Stimmung schwappte von einer zur anderen Gruppe über.

 

Das Feedback in der Schlussrunde war einhellig: Wir haben ganz viel Motivation und Ideen, Zuversicht und Kraft mitgenommen, Austausch ist wertvoll, wir sollten noch mehr auf Schülerinnen und Schüler hören, und vor allem: lieber einen ersten Schritt wirklich gehen, als alle weiteren jetzt schon perfekt planen. Schulleiter Isecke-Vogelsang fand die Veranstaltung „wichtig und wertvoll, weil ganz viele Ideen miteinander ausgetauscht wurden, weil man voneinander gelernt hat, weil man miteinander gesprochen hat – bis hin zu ‚Was ist mein nächster erster Schritt, nicht in der Zukunft, sondern in den nächsten Tagen?‘“ Die meisten wollen sofort aktiv werden und haben jetzt schon ganz klar vor Augen, wo sie in einem Jahr angekommen sein wollen.

 

 

 

Unsere Schule ist weltoffen. Kinder und Jugendliche, aber auch Lehrkräfte, aus vielen Nationen verbringen hier einen großen Teil ihrer Zeit und sammeln vielfältige Erfahrungen. Deshalb sind wir in besonderer Weise aufgefordert, Verständigung unter den Kulturen zu fördern und zu bewahren. Es gilt anzuerkennen, dass die eine Welt Heimat für uns alle ist. Das GKS ist Teil der Abenteuer-Integrations-Reihe 2017 und bietet Lehrkräften, Schülerinnen, Schülern, Eltern und den Schulleitungen in Schleswig-Holstein die Möglichkeit, sich inspirieren zu lassen, selber zu Wort zu kommen und auch mehr über die Arbeit von Das macht Schule zu erfahren.

 


Das macht Schules Kommentar: Schön zu sehen, wie diese Veranstaltung die Schule nachhaltig beeinflusst und viele Ideen umgesetzt werden!


Die Auszeichnung wurde im Oktober von Frau Senatorin Weiher feierlich übergeben. Hier ein Auszug aus der Laudatio:

 

 

Beeindruckt hat uns, wie Sie durch die Veranstaltung „Abenteuer Integration“ allen Beteiligten wichtige Impulse gegeben haben. Die Teilnehmer konnten sich intensiv zum Thema austauschen und Motivation tanken, um eigene Projektideen umzusetzen. Dabei wurde nicht nur die Beteiligung thematisiert, Schülerinnen und Schüler waren sogar als Moderatoren beteiligt.

Das alles zeigt, Sie haben den Wert von Partizipation verinnerlicht und eine Team-Kultur aufgebaut, die Erfolge zu einem Gemeinschaftswerk machen.

Sie haben mit Ihren Projekten ein Zeichen für Toleranz gesetzt und Teilhabe von Schülerinnen und Schülern gefördert – dafür zeichnen wir die Projekte als Vorbilder aus.