Wir laufen für’s Sitzen!

Steckbrief

Klassenraum renovieren

84032 Landshut (Bayern)

Staatliche Berufsschule 2

Projektleiter: alle

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 500

Läuft bis: 31.07.2014

Projekt teilen
Projekt drucken

7.600 Euro erlaufen – Ziel des Sponsorenlaufes ist das Sammeln von Geldern für gemütliche Sitzmöbel für unser neu saniertes Hauptgebäude. Es sollen alle Schüler daran teilnehmen, selber Sponsoren finden und für unsere Schule laufen.

 

Nach den Osterferien zog die Schulfamilie der BS 2 Landshut vom Container in das neu sanierte Hauptgebäude ein. Die Klassenzimmer sind toll ausgestattet und bieten eine optimale Lern- und Arbeitsatmosphäre. Leider fehlten in der Aula und in den lichtdurchfluteten Nischen noch gemütliche Sitzmöglichkeiten für die Schüler, die zum Verweilen, Entspannen und einem Plausch einladen. Nach dem Motto „Let´s do it!“ hatten wir die Idee, mit einem Sponsorenlauf das nötige Kleingeld für Sitzmöglichkeiten zu sammeln. Unser Ziel: ganz klar, so viel Geld wie möglich zu sammeln, so dass in jedem Stockwerk Sitzmöglichkeiten für die Schüler der BS 2 zur Verfügung stehen. Aufgabe für unsere Schüler: Sucht euch einen oder mehrere Sponsoren (Ausbildungsbetrieb, Eltern, Lehrer, Freunde,…), die einen bestimmten Betrag für jede von euch gelaufene Runde um das Schulhaus (ca. 800 m) bezahlen. Lauft in einer Stunde so viele Runden wie möglich, denn jede Runde bringt bares Geld!

Da die Idee erst nach den Pfingstferien entstand, musste schnell gehandelt werden, um den Sponsorenlauf in die Wege zu leiten. Uns blieben zur Vorbereitung nur 5 Wochen Zeit. Was macht man also, wenn man keine Ahnung hat und schnell und effektiv einen Sponsorenlauf starten will? Klar, man googelt. Und was findet man? Das macht Schule. Dank der tollen Internetseite und der hilfsbereiten Crew von Das macht Schule haben wir tolle Anregungen erhalten, wie wir unser Projekt durchführen können. Vielen lieben Dank hierfür! Da im besten Falle alle Klassen an der Aktion teilnehmen sollten und wir keine Vollzeitschule sind, konnte der Lauf nicht nur an einem Tag stattfinden. Wir entschieden uns für die Durchführung der Aktion in der letzten Schulwoche von Montag bis Donnerstag. Hauptorganisator der Aktion, die wir „BS 2 läuft“ genannt haben, ist die Schülermitverantwortung zusammen mit der Verbindungslehrerin der Schule. Als erstes wurde ein Anschreiben gemacht, mit dem die Schüler auf die Aktion aufmerksam gemacht wurden und der Ablauf erklärt wurde. Nun sollten die Schüler aktiv werden und sich Sponsoren suchen. Die Klassen konnten nur am Sponsorenlauf teilnehmen, wenn mehr als die Hälfte der Klasse einen Sponsor gefunden hat und der Rest eine geringe Teilnahmegebühr bezahlt. Für die Anmeldung und die Bekanntgabe der Sponsoren waren die Klassenleiter zuständig. Nachdem sich die Schüler (sehr erfolgreich) Sponsoren gesucht hatten, stand dem Lauf nichts mehr im Wege. Unsere Schulkantine erklärte sich bereit, dass sie für das leibliche Wohl der Läufer sorgen und viele Lehrkräfte sagten zu, den Ablauf der Aktion zu unterstützen. Nur noch das Wetter muss mitspielen!
Nun war es endlich soweit und der 1. Tag des Sponsorenlaufes begann. Jeder Schüler erhielt einen Laufzettel, auf dem die Runden festgehalten wurden. Pünktlich um 13:40 Uhr nach der Mittagspause trafen sich alle teilnehmenden Lehrer und Schüler vor dem Schulhaus und es ging los. Obwohl es nieselte und die Sonne sich hinter vielen Wolken versteckte, waren alle voll motiviert und liefen so viele Runden wie möglich. Am Start-Ziel-Punkt positionierten sich Lehrer, die nach jeder gelaufenen Runde einen Stempel auf dem Laufzettel verteilten, um die Anzahl der gelaufenen Runden zu ermitteln. Selbstverständlich gab es einen Motivator, der mit seinem Megaphon die Läufer zu Höchstleistungen anspornte. Nach einer Stunde endete der Lauf und die Schüler gingen zurück in ihre Klassenzimmer, wo sie dann eine Urkunde von der Lehrkraft erhielten. Auf dieser wurde die Rundenzahl vermerkt, damit die Sponsoren auch wissen, wie viel Geld sie bezahlen und auf welches Konto etc. Auch die weiteren Tage verliefen problemlos, obwohl Mittwochs ein starker Regenschauer die Aktion kurz auf eine harte Probe stellte. Aber die Läufer ließen sich von nichts und niemanden aufhalten. Auch nicht von der Sonne, die am letzten Lauftag allen Teilnehmern das Laufen schwer machte. Aber nichts destotrotz versuchten alle Schüler, so viele Stempel wie möglich auf dem Laufzettel zu sammeln, sei es durch Laufen oder Gehen 🙂

Insgesamt haben sich an unserem Lauf an vier Tagen 622 Schüler und einige Lehrer läuferisch beteiligt. Eine unglaubliche Zahl und umso unglaublicher die Spendensumme, die bis dato eingegangen ist: 7.600,00 Euro!!! Das Projekt war ein voller Erfolg und alle waren sich einig: Das ist eine prima Aktion, die den Schulalltag auflockert und die Schule zusammenschweißt! Vor allem ist das Engagement für eine gute Sache! Nun geht es darum, passende Sitzmöbel anzuschaffen. Es wurden bereits Angebote eingeholt und wir hoffen, dass wir bald gemütlich sitzen können. Bilder der Sitzmöbel werden nachgeliefert! Aber nochmal zurück: Nach dem Lauf galt es, die Spenden einzutreiben. Jeder Schüler erhielt eine Urkunde mit der Anzahl der gelaufenen Runden und einer Zahlungsaufforderung an die Sponsoren. Die letzten Wochen gingen viele Spenden auf das Konto ein und jeder Spender erhält eine Spendenquittung und ein Dankeschreiben. Diese Arbeit zieht sich natürlich, da immer wieder Spenden eingehen.
Wir sind sehr zufrieden und sind uns alle sicher: Das war nicht der letzte Spendenlauf unserer Schule. Beim nächsten Lauf in ein, zwei Jahren wollen wir dann für einen karitativen Zweck laufen.