Rotary-Hausaufgabenhilfe

Steckbrief

Integration im Klassenzimmer

49809 Lingen (Niedersachsen)

Friedensschule Lingen

Projektleiter: Nina Corbach

Klassenstufe: klasse 5-10

Teilnehmer: 15

Läuft bis:

Projekt teilen
Projekt drucken

Die Rotary-Hausaufgabenhilfe gibt nicht deutschsprachigen Schülerinnen und Schülern der Friedenschule die Möglichkeit in Kleingruppen die deutsche Sprache zu verbessern und Hausaufgaben zu erledigen. Die Schüler/innen üben durch verschiedene Methoden in Kleingruppen mit höchstens vier Personen, das Sprechen und Schreiben der deutschen Sprache. Sie werden dabei von insgesamt fünf Schülern/innen des Franziskusgymnasiums Lingen betreut. Das Projekt findet wöchentlich für 1,5 Stunden statt. Die Schüler/innen des Gymnasiums haben an der Friedensschule eine Ansprechpartnerin, die bei Materialsuche, Fragen u.o. Problemen zur Verfügung steht. Die Kosten für die betreuenden Schüler/innen werden dankeswerter Weise vom Rotary-Club Lingen übernommen.

 

Rotary – Hausaufgabenhilfe Projektstory

Die Friedensschule, eine Haupt- und Realschule in der Stadt Lingen im Landkreis Emsland, besuchen zurzeit 767 Schülerinnen und Schüler (Stand Februar 2017). 68 Schülerinnen und Schüler sind nicht deutscher Herkunft, davon sind 32 in zwei Sprachlernklassen untergebracht, die je nach Leistungsstand in die Regelklassen verteilt werden. Ursprünglich wurde die Rotary Hausaufgabenhilfe 2009 in Zusammenarbeit zwischen Gebrüder-Grimm-Schule und dem Rotary-Club Lingen installiert, um sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einer Hausaufgabenbetreuung mit höherem Betreuungsschlüssel und damit auch effektiveren Ergebnissen, zu ermöglichen. Im Schuljahr 2014/15 wurde das Projekt auf Grund der damals sehr akuten Flüchtlingssituation weiterentwickelt und so verändert, dass die Hausaufgabenbetreuung speziell für Flüchtlingskinder angeboten wurde. Dabei sollte, neben dem Anfertigen der Hausaufgaben, der Fokus auf der Deutschförderung liegen. Seither hat sich das Projekt gut entwickelt und wurde bis zum aktuellen Zeitpunkt weitergeführt. Da die Gebrüder-Grimm-Schule im Sommer 2016 auslief, wurde die Rotary Hausaufgabenhilfe von der Friedensschule übernommen und weitergeführt.

 

Die lehrenden Schüler des Franziskusgymnasiums berichten:
„Mit der AG fangen wir innerhalb der ersten Viertelstunde erst an. Die Teilnehmer der AG beschäftigen sich dann selbstständig mit ihren Hausaufgaben, wobei wir ihnen bei Fragen oder anderen Problemen zur Seite stehen. Sollte eine Klausur oder ähnliches anstehen, helfen wir bei der Vorbereitung. Jüngere, die schon mit ihren Hausaufgaben fertig sind, dürfen Rätsel lösen oder Spiele spielen, insofern, dass sie andere nicht stören. Diese sollen möglichst Sprache beinhalten. Unser Klassiker ist daher das Spiel Pyramide, bei dem ein Spieler dem anderen ein Wort erklären muss, das der andere dann errät. Gelegentlich ist es jedoch problematisch, dass die Teilnehmer keine Hausaufgaben auf haben, da es uns schwerfällt sie 1,5 Stunden sinnvoll zu beschäftigen. Daher würden wir uns mehr Möglichkeiten wünschen dies zu tun.“

 

Meinungen der teilnehmenden Schüler/innen:

„Deutsch lernen wird mit euch nicht so schwer.“ (Judi, 12 aus Syrien)
„Ich finde es gut, dass wir zusammen lernen.“
„Die Spiele helfen beim Deutsch sprechen.“ (Massa, 12 aus Syrien)
„Es hilft meine schulischen Schwierigkeiten zu lösen“ (Leila, 16 aus Ungarn)
„Die AG ist gut, weil wir die Probleme bei den Hausaufgaben lösen und gut in der Schule werden.“
„Falls es Fragen gibt, bekommen wir auch eine Antwort. Und dabei können wir viel Spaß haben.“ (Hania, 15 aus Afghanista)