Gemeinsam schaffen WIR das!

Steckbrief

Sponsorenlauf

38104 Braunschweig (Niedersachsen)

IGS Volkmarode

Projektleiter: Lisa Simon

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 970

Läuft bis: 09.05.2017

Projekt teilen
Projekt drucken

11.000 Euro erlaufen – „Gemeinsam schaffen WIR das!“ war das Motto für den Sponsorenlauf. Ich absolvierte mein Freiwilliges Soziales Jahr an der IGS Volkmarode und in diesem Jahr musste ich ein Projekt organisieren. Ich hatte mich bewusst für einen Sponsorenlauf entschieden, da ich an der Schule etwas Bewegen wollte. Denn jede/r kann laufen! Eine/r läuft besser, andere schneller und manche vielleicht langsamer. Aber darauf kam es an dem Tag auch überhaupt nicht an. Denn nur gemeinsam, schafften WIR es genug Spenden zu erlaufen für unsere Ziele. Das WIR-Gefühl der Schule wurde enorm gestärkt, da am Ende des Tages die Schüler/innen und Lehrer/innen sagen konnten: Das haben wir zusammen erreicht! Das erlaufene Geld wird aufgeteilt. Ein Teil wird an ein gemeinnütziges Projekt gehen, welches die Schülervertretung wählen darf. Der andere Teil geht an den Sport- und Ganztagsbereich. Ich werde mit Hilfe der Sportlehrer diese Ganztagsveranstaltung organisieren. Alle Jahrgänge werden versetzt an diesem Tag starten. Verhinderte Schüler werden an dem Tag eingebunden und bekommen Aufgaben.Es werden Sanitäter an dem Tag anwesend sein, da wir ausgebildete Schulsanitäter haben. Die größte Hürde wird das ganze Organisatorische sein, damit an dem Tag alles reibungslos stattfinden kann. Daher plane ich mein Projekt schon ein halbes Jahr im voraus, damit ich genügend Zeit habe Schwierigkeiten und Hürden zu lösen und zu bewältigen. Mein Ziel ist es, dass der Tag für alle zufrieden stellend ist und alle mit einem Lächeln nach Hause gehen können.

 

Ich mache ein Freiwilliges Soziales Jahr an der IGS Volkmarode. Jede/r FSJler/in muss in der Vertragslaufzeit ein beliebiges Projekt planen, durchführen und dokumentieren. Ich habe mich für einen Spendenlauf entschieden, da es mich am meisten interessiert hat. Der Spendenlauf lief unter dem Motto „Gemeinsam schaffen WIR das!“ und ich habe mich bewusst dafür entschieden, da ich an der Schule etwas bewegen wollte. Denn jede/r kann laufen! Eine/r läuft besser, andere schneller und manche vielleicht langsamer, aber darauf kommt es an diesem Tag nicht an! Denn nur gemeinsam schaffen WIR es, genug Spenden zu erlaufen für unsere Ziele. Das WIR- Gefühl wird enorm gestärkt, da am Ende des Tages die Schüler/innen und Lehrer/innen sagen können: Das haben wir zusammen erreicht. Alle sind an diesem Tag in Bewegung und bekommen das Gefühl, dass auch sie ganz leicht etwas erreichen können.

Im Vorfeld gab es viel zu organisieren. Mit der Schulleitung, den Lehrkräften und Schülerinnen und Schülern musste gesprochen werden. Die Absprachen mit Viva con Agua, an die die Hälfte des erlaufenen Geldes gehen sollte, mussten getroffen werden. Natürlich standen auch Einkäufe, wie die Bestellung der Pokale für die laufstärkste Klasse und die Klasse, die am meisten Geld eingenommen hat, auf der Agenda. Den Organisationshut hatte vor allem ich auf, Hilfe habe ich von meinem Ansprechpartner an der Schule bekommen. An dem Tag selbst haben wir Unterstützung von kranken und verletzten Schüler/innen bekommen, die als Streckenposten oder bei der Gummibandausgabe eingeteilt wurden. Auch hat uns unsere Sani AG unterstützt: sie hatten zwei Posten auf der Laufstrecke und waren so immer bereit, falls etwas passiert. Zudem hatten wir auch die Technik AG dabei, die sich um die Musik und um die Ansagen gekümmert hat. Viva con Agua hat einen Getränkestand an der Laufstrecke aufgestellt.

Der Spendenlauf war ein großer Erfolg. Die Schüler/innen sind deutlich über sich hinausgewachsen und sind zum Teil bis zu 50 Runden gelaufen! Dabei muss gesagt werden, dass jede Runde 700 Meter lang war. Das Ziel wurde mehr als erreicht, wir haben ursprünglich mit ca. 3500€ gerechnet. Doch die Schule ist insgesamt 8719 Runden gelaufen und dadurch haben wir um die 11.000€ erlaufen! Es war eine super Leistung von allen Beteiligten. Wir waren auch sehr froh, dass das Wetter so super mitgespielt hat, dadurch waren alle Läufer/innen umso mehr motiviert. An dem Tag selbst war es beeindruckend, wie die ganze Schule die Läufer/innen angefeuert und motiviert hat. Alle haben zusammengearbeitet. Auch nach dem Lauf merkt man, dass sich das Gemeinschaftsgefühl noch mehr gestärkt hat und die Schule noch enger zusammen gewachsen ist. Alle waren am Ende des Tages zufrieden und begeistert und somit habe ich mein eigenes Ziel an dem Tag erreicht, denn ich habe mir gewünscht, dass alle mit einem Lächeln nach Hause gehen.
Diese Tipps habe ich noch für andere Schulen: Eine große Hilfe war die Zusammenarbeit mit der Organisation „Das macht Schule“. Diese Organisation unterstützt einen während der Planung und Organisation. Dies war für mich echt super, da man einen ungefähren Plan hatte, was alles zu tun war und man konnte sich gut orientieren, welche Arbeitsschritte noch getan werden mussten. Auch ist es gut, dass nicht alle Schüler/innen zusammen laufen, sondern getaktet, somit staut es sich auch nicht auf der Laufstrecke. Gut ist auch, wenn die Ältesten als Erstes laufen, da sie noch die meiste Kondition haben. Viele Gummibänder zum Rundenzählen sind wichtig – nicht die Schüler/innen unterschätzen, sie laufen mehr als gedacht! Und einen Essensstand mit Obst würde ich auch empfehlen. (Lisa Simon)

 


 

Das macht Schules Kommentar: 11.000 Euro sind ein beeindruckendes Ergebnis, zu dem wir ganz herzlich gratulieren!

 

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.