Willkommens-Projekt

Steckbrief

Integration im Klassenzimmer

42329 Wuppertal (Nordrhein-Westfalen)

Private Realschule Boltenheide

Projektleiter: Olga Hoppe

Klassenstufe: 5-10

Teilnehmer: 36

Läuft bis: 31.01.2019

Projekt teilen
Projekt drucken

Wir bekommen von der Stadt Wuppertal ein bis zwei Seiteneinsteigerklassen mit bis 36 Flüchtlingskindern zugeteilt und sammeln hierfür für die Unterrichtsvorbereitung Materialien.

 

„Zusammenhalt macht uns stark!“: Schüler helfen Flüchtlingen

Wir leben zusammen mit unserer Familie in einer der sichersten und wohlhabendsten Region unserer Erde und haben das Glück, dass wir nicht an Armut, Verfolgung oder Repressalien leiden müssen. Diese Selbstverständlichkeiten spüren allerdings viele Menschen dieser Welt nicht.

 

In diesem Jahr möchten wir anhand eines großangelegten Projektes unter dem Motto „Zusammenhalt macht uns stark!“ hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmittelpaketen versorgen und ihnen den Tisch zum Fastenbrechen decken. Um dieses Ziel zu erreichen, arbeiten wir mit der in Deutschland ansässigen Hilfsorganisation „Time To Help e.V.“ zusammen, die seit 2006 zahlreiche Waisen-, Bildungs-, Gesundheits-, Umwelt- und Sachspendenprojekte für bedürftige Menschen verwirklicht hat. In diesem Zusammenhang werden bis zu den Sommerferien auch im Unterricht in den verschiedenen Fächern und durch die Schulsozialarbeit Themen behandelt, die die Empathiefähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler für Flüchtlingskinder und für Kinder in Armut stärken soll. (Quelle: Boltenheide Realschule)

 

Im Juni 2017 war es dann endlich soweit, das erste Zuckerfest an der Schule fand statt. Leider kamen nicht so viele Frauen zum Feiern, weil sie selbst daheim so viel für die Feierlichkeiten vorbereiten mussten. Trotzdem wurde schön zusammen gegegessen und gefeiert!

 

Im Anschluss an das schöne Fest (und die Sommerferien) fand eine Projektwoche zum Thema Nachhaltigkeit statt, in der natürlich auch die DaZ-Klasse sich mit dem Thema beschäftigte und Kontakte zu den Regelklassen knüpfte. Sie sammelten Altkleider, die dann mithilfe eines regionalen Vereins in bedürftige Regionen verschickt wurden. So halfen alle gemeinsam anderen. Außerdem haben sie eine Wand gestaltet.

 

Das macht Schules Kommentar: Ein schönes Projekt, das viele Komponenten miteinander verknüpft: Hilfsbereitschaft und Nachhaltigkeit, Miteinander und Feiertage. So soll es sein!

 

Links

Das Projekt auf der Schulwebsite