Finanzierung unseres Abiballs

Steckbrief

Dankeschön-Spende

20259 Hamburg (Hamburg)

Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer

Projektleiter: Clara Hanssen

Klassenstufe: 11-13

Teilnehmer: 10

Läuft bis: 14.02.2014

Projekt teilen
Projekt drucken

Juhu – 350 Euro gesammelt!

 

Damit jeder zum Abiball kommen kann, wollen wir Spenden sammeln um einige Karten für weniger Geld anbieten zu können. Dafür sammeln wir (aus dem Abiball Komitee) schon das ganze Jahr über Spenden. Jetzt, 3 Monate vor dem Ball, geht es noch einmal in den Endspurt. Geplant ist eine Blumenaktion am Valentinstag:

 

An unserer Schule wollen wir Rosen zum Verkauf anbieten, die sich die Schüler gegenseitig schicken können. Es wird der Name des Adressaten und eine kleine Botschaft hinzugefügt und wir laufen dann als ‘Liebesboten‘ von Klasse zu Klasse und verteilen die Rosen an die glücklichen Empfänger. Nach der Schule wollen wir in Hamburgs Innenstadt einen kleinen Stand aufbauen und Blumen an die Passanten verschenken, wodurch wir diese hoffentlich beglücken und zusätzliche Spenden für unseren Ball im Juni zusammen kommen.

 

Unser Ziel war es genug Geld einzunehmen, um sozial benachteiligten Schülern eine vergünstigte Karte für den Abiball zu anbieten zu können.

Wir waren 3 Leute aus dem Abiballkomitee, umd haben noch Verstärkung bekommen, so dass wir am Valententinsstag zu fünft die Tulpen in der Innenstadt verteilt haben. Nachdem wir die Tulpen bei Blume 2000 abgeholt hatten (man sollte nicht vergessen ein Auto für den Blumentransport zu organiseren) haben wir uns zusammengesetzt und geplant wo genau wir die Blumen verteilen wollen und haben uns für den belebten Gerhardt-Hachmann Platz (Hamburg, Mönckebergstr.)entschieden. Nun ging es daran Plakate und Spendenboxen zubasteln. Dazu benötigten wir nicht mehr als alte Tetrapacks und Kaffeedosen aus denen wir Spendenboxen bastelten und Plakate aus Pappen die an Besenstile geklebt wurden.

 

 

 

 

Anfangs fühlte es sich etwas merkwürdig an mit den Tulpen in der Hand auf Leute zuzugehen und ihnen von unserem Projekt zu erzählen. Aber mit der Zeit wurde es immer einfacher fremde Menschen anzuquatschen. Motivierend waren vorallem die vielen positiven Reaktionen die es auf unsere Aktion gab. Nach mehreren Stunden, vielen netten Gesprächen, waren alle 1000 Tulpen verteilt und die Spendenboxen voll.

 

Das macht Schules Kommentar: Tolles Projekt, ihr habt euch eine schöne Feier verdient!