Essenumfrage

Steckbrief

Ess AG gründen

17192 Torgelow am See (Mecklenburg-Vorpommern)

Privates Internatsgymnasium Schloss Torgelow

Projektleiter: Paula Timmel

Klassenstufe: 11 K1c

Teilnehmer: 3

Läuft bis: 31.03.2016

Projekt teilen
Projekt drucken

Wir möchten eine Essenumfrage an unserer Schule durchführen, um herauszufinden, ob mehr Schüler öfter einmal vegetarische Kost bevorzugen würden, und ob für sie auch biologisch angebaute und fair produzierte Lebensmittel in Frage kämen. Zur Orientierung dafür würden wir gerne die zur Verfügung gestellten Mustervorlagen nutzen.

 

Um an unserer Schule eine Umfrage bezüglich unseres Essens durchführen zu können, wollte ich mir einen Einblick in die Checklisten und Projektvorlagen für eine Ess-AG bei „Das macht Schule“ verschaffen. Dabei ging es nicht darum, direkt ein Projekt zu starten, sondern zunächst Input und zusätzliche Anregungen für eine Umfrage zu diesem Thema zu erhalten. Das Ziel war es, einen Überblick darüber zu bekommen, wie groß das Interesse der Schüler ist, den Fleischkonsum zu verringern und mehr vegetarische Speisen auf den Plan zu bringen, deren Zutaten bewusst aus regionaler Landwirtschaft mit nachhaltigem Anbau bezogen werden. In einem vorab geführten Gespräch mit dem Internatsleiter wurde vereinbart, dass die Mehrheit der Schüler für eine Änderung stimmen oder Interesse daran bekunden müsste, um diese am Internat in Angriff nehmen zu können.

 

Nach Sichtung der Materialien gestaltete ich gemeinsam mit meinem Schulleiter eine Essensbefragung, die aus zwei Teilen bestand – der erste Teil glich einer konventionelleren Umfrage zum Essensangebot, der zweite Teil, den ich entwarf, beschäftigte sich mehr mit dem Essverhalten und der Nahrungsmittelwahl der Schüler. Leider hielt sich die Teilnahme an der Befragung in Grenzen – etwa die Hälfte der Schülerschaft nahm teil, so dass die Umfrage auch wenig repräsentativ ausfiel. Davon stimmten ca. 50 Prozent für einen umweltschonenderen Ernährungsstil – keine eindeutige Mehrheit und daher keine Befürwortung der Essensplan-Änderung.

 

Ein komplette Umstellung auf ökologisch produzierte Nahrungsmittel läge laut unserer Verantwortlichen auch nicht im Budget der Küche. Es gibt zu wenig landwirtschaftliche Betriebe, die nahe genug liegen und die Menge an Lebensmitteln liefern könnten – der logistische und der finanzielle Aufwand wäre zu hoch. Dennoch gab es seit der Umfrage und Auswertung eine positiver Änderung: die vegetarischen Gerichte sind einfalls- und abwechslungsreicher geworden, was dazu führen könnte, dass mehr Schüler diese Gerichte bevorzugen.

Frische

Sign up und du bekommst 1x im Monat wertvolle Anregungen & Infos für Praxisprojekte an deiner Schule.

* Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiere, dass meine Daten im Newsletterdienst Cleverreach gespeichert werden.