Dankeschön-Spende: Blumen für unser Theaterprojekt

Steckbrief

Klassenraum renovieren

12203 Berlin (Berlin)

Käthe-Kruse-Grundschule

Projektleiter: Nina Wieberger

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 60

Läuft bis: 24.03.2013

Projekt teilen
Projekt drucken

Um nicht immer nur die Eltern zu belasten und nach Spenden zu fragen, haben wir uns nach einer Möglichkeit umgeschaut, auch außerhalb der Schule Spenden sammeln zu können.Orientiert haben wir uns, an einer schon berlinweit bestehenden Aktion „Tulpen für Tische“. Diese findet jedes Jahr rund um Valentinstag statt. Schulen und Kindergärten verteilen Blumen gegen Spenden, um auf Missstände bei der Ausstattung und der baulichen Substanz ihrer Einrichtungen hinzuweisen. Nach der Aktion:

Den Erfolg veröffentlichen!
Dank an alle!
Bei unsere letzten Aktion haben wir 1899€ gesammelt! Bei zwei Standorten, in je drei Stunden, das kann sich sehen lassen.

 

Mit dem Planungsvorlauf von ca. 3 Monaten sind wir wie folgt vorgegangen:

Ca. 6 Wochen vorher:
Einen oder zwei geeignete Standorte finden (wir haben unsere Aktion Samstagmittag stattfinden lassen, an zwei Orten zwischen 11.00-14.00), mit möglichst viel Publikumsverkehr, wo aber wiederum auch die Leute nicht nur gehetzt vorbei laufen. Sprich lieber eine Einkaufsstraße, als der S-Bahneingang.

Einen Stand beantragen:
In Berlin muss man das beim Ordnungsamt machen.
Folgende Angaben werden benötigt.
Wer sammelt? Hier bitte die Schule angeben und nicht den Förderverein, denn für die Schule ist der Antrag kostenfrei.
Wofür wird gesammelt?

Größe des Infostandes z.B. ein Campingtisch.
Genaue Angaben des Standortes und eine Skizze, wo genau man den Stand aufbauen möchte.
Die Uhrzeiten, wie lange die Aktion dauern soll.
Die erfolgte Genehmigung dann bei der Aktion dabei haben!

Dann in der GEV erklären, was man machen möchte und wozu, denn man braucht die Elternvertreter mit im Boot.

 

3 bis 2 Wochen vorher:

Einen Brief/ Mail an die Elternvertreter rausschicken, mit der Bitte ihn an alle Eltern weiterzuleiten, mit folgendem Inhalt:

Spendenzweck und Ziel veröffentlichen.
Klarmachen, dass damit die Wünsche der Kinder erfüllt werden sollen.
In jeder Klasse sollen sich mindestens 2 Leute mit ihren Kinder melden die zuverlässig für eine Stunde bei dem Termin erscheinen werden
Wir haben das über eine doodel-Liste gesteuert, das unsere 2 Standorte, die wir angemeldet hatten, kontinuierlich besetzt waren.(zwei Standorte, je drei Stunden zu besetzten, pro Stunde mit wenigsten 4 Leuten, heißt man braucht 24 Mitstreiter, bei 12 Klassen kamen wir so auf mindestens zwei pro Klasse. Zwischendrin mal kontrollieren, wie die Resonanz ist. Unsere Erfahrung, eine Erinnerung bringt schon eine Menge und wenn sich eine Klasse noch gar nicht gemeldet hat, dann an die Elternvertreter ansprechen, dass die nochmal gezielt nachfragen. So haben wir das bisher immer geschafft, dass sich genug Leute finden. Wenn man es völlig frei lässt läuft man leider Gefahr, alleine dazustehen.

 

Spätestens eine oder zwei Wochen vorher:

Um Blumen kümmern, im Großmarkt fragen oder vielleicht hat einer der Eltern Beziehungen?

Wir haben den Blumenladen bei uns gefragt und die Ware billiger bekommen. Oder es findet sich ein Spender, man kann dann auch Spendenquittungen ausstellen.
Statt Blumen haben wir auch schon mal im Herbst Äpfel verteilt, die wir gesponsert bekommen haben.
In unserer letzten Aktion haben wir 2000 Osterglocken verteilt, die sind günstig.

 

In der letzten Woche:

Die Standausrüstung besorgen:
Plakate, eventuell auch zum Umhängen malen, mit Spendenzweck und wer sammelt
Viele Spendendosen basteln.
Wer bringt einen Tisch mit?
Eventuell Zeitungspapier, um Blumen einzuwickeln.
Pumpkannen mit warmen Kakao, Becher und Gummibärchen, um die fleißigen Sammler bei Laune zu halten!

 

Dann bei der Aktion:

Die Kinder ziehen je nach Alter allein in Gruppen oder mit ihren Eltern los und verteilen die Blumen gegen Spenden
Alle vorher nochmal einweisen, für was gesammelt wird!
Für Nachfragen Telefonnummer der Organisatoren verteilen.