Alle machen mit!

Steckbrief

Cafeteria verschönern

41063 Mönchengladbach (Baden-Württemberg)

Bischöfliche Marienschule

Projektleiter: Anne Embser

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 100

Läuft bis: 31.12.2016

Projekt teilen
Projekt drucken

Wir arbeiten an einer gemütlichen und ruhigen Mensa mit einem guten Angebot. Damit die Mittagspause zur richtigen Pause werden kann. Dabei ist aus einer Ess-AG, die ’nur‘ das Essen unter die Lupe nimmt, eine Umgestaltung der ganzen Mensa geworden. Dafür haben wir uns zusammen gesetzt. Schüler, Lehrer, Eltern haben sich Gedanken gemacht und sind über ein Probeessen, einer Versammlung und weiteren kleinen Aktionen zunächst zu dem Schluss gekommen, dass das angebotene Essen für alle Beteiligten in Ordnung ist. Jedoch der Ort als solches bedürfe einiger Änderungen. So haben wir uns darauf geeinigt, dass wir gern eine zweite Tür einsetzen lassen möchten, um dem Gedränge entgegen zu wirken. Zu diesem Zweck soll auch ein Drängelgitter aufgestellt werden. Außerdem wünschen wir uns eine „Chillecke“, in der man so richtig die Seele baumeln lassen kann. Die Gestaltung unserer „Chillecke“ soll im Vintage Stil (wie z.B. in Cafés in der Stadt) mit alten Stühlen und Tischen und einer Abtrennung, die aus zusammengeleimten Büchern besteht erfolgen. Desweiteren brauchen wir konkrete Maßnahmen im Schallschutz. Diese und andere Vorschläge werden wir mit der Schulleitung, den Architekten und dem Träger besprechen. Da der Förderverein sich finanziell stark beteiligt, hoffen wir, dass unsere Ideen für gut befunden werden und umgesetzt werden können!

 

 

Stand November 2016: Inzwischen hat sich schon einiges getan. Unsere Bücher-Blöcke sind echt toll geworden und stehen bereits in der Mensa. Das Mobiliar für unsere „Chillecke“ steht auch schon. Über den Verlauf des Projektes wird noch berichtet.

 

Januar 2017 – Gute Nachrichten: Endlich strahlt unsere Mensa in neuem Licht
Was bereits am 12.12.2012 bei einem gemeinsamen Treffen mit Eltern, Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern sowie einer Architektin begonnen hatte, konnte in den Sommerferien 2016 endlich fertiggestellt werden – unsere neue Mensa! Aber keine Sorge, wir haben nicht fast vier Jahre renoviert. PCB kam uns dazwischen… Wir mussten die Mensa zurückstellen. Doch im vergangenen Schuljahr wurde es dann ernst. Als Umbaubeginn haben wir den Anfang der Sommerferien 2016 festgelegt – und auch eingehalten. Nicht zuletzt aufgrund der umfangreichen Deckenarbeiten, besonders bezüglich des Schallschutzes und der Beleuchtung, benötigten wir eine lange unterrichtsfreie Zeit, um den Umbau ohne Einschränkungen des Schulalltags angehen zu können. Und wir haben es geschafft! Mit Beginn dieses Schuljahres ist die Renovierung soweit abgeschlossen, dass ein normaler Mensabetrieb ablaufen kann. Viele Treffen mit vielen Beteiligten haben in unterschiedlichen Zusammensetzungen stattgefunden, um dieses Ziel zu erreichen. Danke an alle Beteiligten! Ein herzlicher Dank geht aber in erster Linie an alle Eltern der Marienschule. Nur durch unsere finanzielle Unterstützung ist diese Renovierung erst möglich geworden! Wir haben die Maßnahme komplett aus unserer Elternhilfe finanziert und rund 200.000 Euro investiert. – Bitte besonders unter die Decke schauen!
Neu entstanden ist ein Chillbereich, der den Schülerinnen und Schülern eine andere Form der Aufenthaltsmöglichkeit geben soll. Hier geht ein ganz besonderer Dank an Herrn Katusic, Vater eines Schülers der Oberstufe, der mit außerordentlich großem Einsatz in unzähligen Stunden tolle Büchersäulen „gebaut“ hat. Diese Säulen trennen den Essbereich vom Chillbereich. Danke auch an alle, die uns viele Bücher geschenkt haben. Zum Schluss gilt unser Dank dem Architektenbüro Reiner Jensen und Ulrike Görgl für die wirklich gute Zusammenarbeit.
(Anne Embser)

 

Das macht Schules Kommentar: Wie schön, dass ihr euch zusammengefunden habt, um etwas an eurer Unzufriedenheit zu ändern! Bleibt dran und erfüllt euch eure Wünsche gemeinsam!