2. Spendenlauf

Steckbrief

Sponsorenlauf

99817 Eisenach (Thüringen)

Mosewaldschule

Projektleiter: Roberto Säckl

Klassenstufe: sonstige

Teilnehmer: 257

Läuft bis: 20.10.2017

Projekt teilen
Projekt drucken

Ein unsaniertes Schulgebäude und der Erfolg vom letzten Lauf brachte die Mosewaldschule auf die Idee, einen zweiten Spendenlauf zu machen. Außerdem sollte das erlaufene Geld auch einen sozialen Zweck erfüllen.

Neben einer Investition in das Schulhaus sollte ein Teil des Geldes an ein Kinderhospiz gehen.

 

Nachdem die Entscheidung getroffen war, ging die Organisation los. Dabei halfen die Erfahrungen vom letzten Mal gewaltig. So standen die Laufrunden von 110 Metern und die vorgegebene Laufzeit von 20 Minuten relativ schnell fest. Die Länge sollte gewährleisten, dass wirklich alle, auch die Kleinsten, ohne Probleme mitmachen konnten. Auch die Kommunikation mit Kolleginnen und Kollegen funktionierte reibunsgloser und Urkunden wurden dieses Mal mit genügend zeitlichem Vorlauf erstellt und gedruckt. Für den Fall von Regen war auch relativ schnell eine Ersatzroute in der Turnhalle gefunden und Eltern wurden früher und umfangreicher involviert. Außerdem gab es dieses Mal die tolle Möglichkeit, dass Sponsorinnen und Sponsoren für Organisationskosten und auch Verpflegung aufkamen. Insgesamt wurden zu diesem Zwecke 700 Euro gespendet. Am 29.09.2017 stand dann der große und im Nachhinein erfolgreiche Tag vor der Tür. Er fing damit an, dass das Wetter trocken war, was natürlich alle Beteiligten sehr freute. Alle Läuferinnen und Läufer standen pünktlich am Start bereit, sodass der Ablauf reibungslos funktionierte. Es sind immer zwei Klassen zeitgleich gelaufen und einige Eltern und Schülerinnen und Schüler der Nachbarschule waren zum Helfen da. Die Kinder waren alle sehr motiviert und das Adrenalin sprühte nur so durch die Gruppe. Viele sind mehr Runden als beim letzten Mal gelaufen und der Rekord liegt bei 27 Runden, die sogar zwei Schülerinnen und Schüler gelaufen sind. Gezählt wurden die Runden mit Stempeln. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: die 230 Starterinnen und Starter haben insgesamt 4225 Runden, also 464 km, geschafft und damit 4.140 Euro erlaufen. Direkt nach dem Lauf gab es die Urkundenverleihung und die Ehrung der Siegenden. Ganz vorne mit dabei waren drei Schülerinnen und Schüler aus der Sprachlernklasse. Nun steht nur noch die Überreichung der Spende an das Kinderhospiz an, zu dem auch die Presse erscheinen soll.

Die Tipps für das nächste Mal und für andere Schulen sind:

  1. Es entsteht unglaublich viel Papierkram durch Elternbriefe etc. Das könnte reduziert werden.
  2. Für die Eltern der Sprachlernkinder werden Dolmetscherinnen und Dolmetscher gebraucht, die pünktlich organisiert werden müssen.
  3. Außerdem ist es gut, eine alternative Laufstrecke für Regen einzuplanen.
  4. Die Eltern müssen involviert und motiviert werden, damit sie sich (gerne) an der Organisation beteiligen.

 

Das macht Schules Kommentar: Wenn das eigene Schulgebäude ganz dringend schön gemacht werden muss und trotzdem noch Geld für einen sozialen Zweck gesammelt wird, ist das sehr beeindruckend! Ihr denkt an andere und das ist großartig!